Mittwoch, 17. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
10.10.2018

Laurenc Seifried beim RMC-Finale auf Podestkurs

Im oberpfälzischen Wackersdorf gastierte die Rotax Max Challenge Germany am vergangenen Wochenende zum großen Saisonfinale. Laurenc Seifried wollte noch einmal in der Senioren-Klasse überzeugen und wurde am Ende beim Weg auf das Siegerpodium durch einen Unfall gestoppt.

Die 1.190 Meter lange Rennstrecke in Wackersdorf gehört zu den Lieblingskursen des Senioren-Rookie. Bereits bei den RMC Open zu Jahresbeginn unterstrich er seine Vorlieben für das Prokart Raceland und wollte nun daran anknüpfen.

Dabei verlief der Auftakt jedoch nicht wie erhofft, mit Rang zehn nach dem Qualifying war Laurenc nicht zufrieden: „Auf das Ergebnis aus dem Zeittraining möchte ich auf jeden Fall noch aufbauen.“ Gesagt, getan: Im ersten Rennen gelang ihm ein guter Start und er kämpfte sich bis auf den siebten Platz nach vorne.

Anzeige
Seine Aufholjagd setzte er im zweiten Durchgang fort. Laurenc kämpfte sich schon während des Starts in die Top-Fünf nach vorne und lieferte sich bis zum Rennende einen packenden Kampf um die Spitzenpositionen. Im Ziel kam es zu einem Fotofinish: Die ersten vier Fahrer fuhren nebeneinander über den Zielstrich. Am Ende fehlte dem 15-Jährigen nur ein Wimpernschlag zum Sieg. „Das war ein enges Finale. Wir sind Rad an Rad über das Ziel gefahren. Ich bin sehr glücklich mit dem Ergebnis“, strahlte der Niedersachse im Ziel.

Den Sprung an die Spitze wollte Laurenc im letzten Rennen des Jahres schaffen. Im Kampf um Rang drei kam es jedoch zu einer Kollision, weshalb der Schützling aus dem Team RSC Competition vorzeitig aufgeben musste. „Ich wollte eine Lücke nutzen, dabei haben wir uns verkeilt und ich bin von der Strecke abgekommen. Beim Zurückfahren auf die Strecke ist mir dann jemand über mein Kart gefahren. Ich bin noch bis an die Box gekommen, musste dort aber aufgeben.“

Abgesehen von dem kleinen Rückschlag im letzten Rennen, darf Laurenc auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Der Rookie schloss die RMC Germany als Siebter in der Meisterschaft ab und blickt nun schon der nächsten Herausforderung entgegen. Am 4. und 5. November feiert der Tony-Kart-Pilot bei der Golden Trophy in Genk seine Premiere in der DD2-Klasse.