Montag, 10. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
09.10.2018

Farin Megger in Wackersdorf erneut auf dem Podium

Farin Megger vom Team Kartschmie.de trat beim Finale der ROTAX MAX Challenge Germany in der Klasse Mini auf Deutschlands größter Kartbahn, dem Prokart-Raceland in Wackersdorf, an und hatte am Abschluss der Rennsaison allen Grund zur Freude, denn er holte sich die deutsche Meisterschaft bei den Minis. „Ich bin sehr glücklich, dass ich es geschafft habe, Meister zu werden. Dies habe ich auch der guten Arbeit des gesamten Teams im Rennstall Kartschmie.de zu verdanken. Dieses Jahr vertrete ich nun Deutschland beim Weltfinale“, strahlte Farin.

Die deutschen Meister der ROTAX MAX Challenge Germany qualifizieren sich für das Weltfinale 2018 in Paladino de Conde im Nordosten Brasiliens. Dort werden die weltbesten Fahrer gegeneinander antreten und um die WM-Krone kämpfen; über 350 Fahrer aus über 50 Ländern werden in diesem Jahr an der 19. Ausgabe des Weltpokals teilnehmen.

Anzeige
Auf dem Weg zur Meisterschaft präsentierte sich Farin Megger in dieser Saison in bester Form. Der Start in Genk (BE) verlief zwar nicht nach Plan, denn ein unverschuldeter Startunfall im zweiten Rennen führte zum Ausfall. Diesen Punktverlust konnte Megger in Kerpen durch gute Leistungen bei den dortigen drei Rennen kompensieren und einen 28-Punkte-Rückstand in einen 4-Punkte-Vorsprung wandeln.

Drei Wochen später fand das nächste Rennwochenende in Oppenrod statt. Die ersten beiden Rennen in Oppenrod konnte Farin als Sieger für sich entscheiden. Im dritten Rennen wurde er nur durch einen Rempler kurz vor dem Ziel am Sieg gehindert. Trotz seines Drehers konnte er noch als Dritter die Ziellinie überfahren, was ihm den Tagessieg einbrachte.

In Wittgenborn gelang ihm dann der Dreifacherfolg: Drei gewonnene Rennen brachten ihm die maximale Punktzahl von 75 Punkten ein, was gleichzeitig auch den Tagessieg bedeutete. Mit einem Vorsprung von 45 Punkten reiste er als Gesamtführender nach Wackersdorf und ließ keinen Zweifel aufkommen, dass er 2018 Meister werden will.

Der Druck, den Farin Megger sich selber machte, führte im Qualifying in Wackersdorf dazu, dass er nur den vierten Startplatz für den ersten Wertungslauf erreichte. Auch der Start dieses Wertungslaufes ließ noch einige Spannung bei Farin erkennen. Aber von Runde zu Runde fand er seine Souveränität wieder, sodass er mit einer aufregenden Aufholjagd noch als Sieger den ersten Wertungslauf beendete.

Obwohl er schon am Samstag mit dem Sieg im ersten Rennen die Meisterschaft für sich entschieden hatte, wollte er sich am zweiten Wettkampftag für die Rennen zwei und drei nicht zurücklehnen. In diesen Rennen reichte es jeweils für Platz zwei. Mit einem Punktevorsprung von 46 Punkten konnte Farin die Meisterschaft der Mini-Fahrer für sich entscheiden.

Als deutscher Meister vertritt er nun in diesem Jahr Deutschland beim Weltfinale auf der 1.280 Meter langen Rennstrecke Circuito Internacional Paladino in Brasilien. Farin freut sich schon jetzt auf die Teilnahme am Weltfinale im November und möchte auch dort erfolgreich sein.