Samstag, 22. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
27.06.2018

Aufregendes Wochenende für Laurenc Seifried in Kerpen

Nach einer siebenwöchigen Rennpause reiste Laurenc Seifried am vergangenen Wochenende zum nächsten Rennen der Rotax Max Challenge Germany nach Kerpen. Auf der Traditionsstrecke erlebte der Rookie ereignisreiche Rennen und verlor dadurch zahlreiche Meisterschaftspunkte.

Der Erftlandring in Kerpen gilt als die Motorsportschmiede in Deutschland. Die Karrieren von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher, seinem Bruder Ralf, sowie dem viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel begannen allesamt auf der 1.107 Meter langen Strecke.

Laurenc Seifried aus Salzgitter freute sich auf das Rennen und zeigte sich in den freien Trainings bestens präpariert. Der Rotax Senioren-Rookie gehörte zu den Spitzenfahrern und hatte große Ambitionen vor dem Qualifying: „Ich bin hochmotiviert und möchte auch in Kerpen auf den vorderen Rängen mitfahren. Die Resultate passen bisher.“

Anzeige
Im Zeittraining fand er jedoch keine freie Runde und wurde unfreiwillig gebremst. Als neunter betrieb er aber noch Schadensbegrenzung. Doch im ersten Rennen am Samstagnachmittag wurde der Fahrer aus dem Team RS Competition gleich mehrmals durch Kollisionen gestoppt. Im Ziel war er nur enttäuschender 21. 

Sein wahres Potential zeigte der 15-Jährige im zweiten Rennen. Aus dem Verfolgerfeld stürmte er an seinen Kontrahenten vorbei und wurde als hervorragender achter gewertet. Damit verbuchte er auch wichtige Punkte auf seinem Meisterschaftskonto. Der gute Aufwärtstrend hielt auch zu Beginn des dritten Wertungslaufes an. Laurenc etablierte sich als sechster im Spitzenpulk. Doch bei den engen Positionskämpfen kam es vor dem Niedersachsen zu einer Kollision, welcher er nicht ausweichen konnte. Nach einem Ritt durchs Kiesbett brachte er noch den 13. Rang ins Ziel.

Trotz des vielen Pechs liegt Laurenc als achter auf einem guten Platz im Gesamtklassement und gehört zu den besten Newcomern in der Senioren-Klasse. Weiter geht es für ihn in drei Wochen in der Stefan-Bellof-Arena Oppenrod. „Die Strecke kenne ich bereits von der RMC Clubsport und bin mir sicher dort wieder vorne mit zu fahren“, sagte der Rennfahrer aus Salzgitter abschließend.