Freitag, 19. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
30.07.2018

Fach Auto Tech: Jaap van Lagen zurück auf dem Podest

Für Jaap van Lagen – pilot der Teams Fach Auto Tech– ging es in Budapest zurück in die Erfolgsspur. Mit Rang drei feierte er sein zweites Podium im Porsche Mobil 1 Supercup 2018. Nick Yelloly sicherte mit Position fünf wichtige Punkte für die Meisterschaft und verkürzte den Abstand zum Führenden weiter.

Mit Platz fünf in der Qualifikation zeigte Jaap van Lagen, dass er nach den Rückschlägen der vorherigen Rennen wieder bereit ist, in der Spitzengruppe mitzumischen. Dank eines fulminanten Starts überholte der Niederländer direkt zwei Kontrahenten und reihte sich als Dritter nach der ersten Kurve ein. Harte Zweikämpfe mit dem viertplatzierten Zaid Ashkanani verhinderten zwar eine weitere Aufholjagd, doch van Lagen liess sich Rang drei trotz vieler Attacken bis zum Schluss nicht streitig machen. Damit sicherte sich der Fach-Auto-Tech-Pilot nach Rang zwei beim Auftaktrennen in Barcelona sein zweites Podium der Saison.

Anzeige
Teamkollege Nick Yelloly zeigte einen ebenso guten Rennstart und schob sich um einen Platz auf Position fünf nach vorn. Im direkten Kampf mit Titelkontrahent Michael Ammermüller hatte der Brite damit von Beginn an die Nase vorn. Auch wenn der Tabellenführende am Heck des 27-Jährigen klebte, erwehrte sich Yelloly allen Angriffsversuchen und überquerte die Ziellinie auf Rang fünf. Dank zwölf weiterer Zähler beträgt der Abstand zur Tabellenspitze nur noch drei Punkte. 

Christof Langer holte sich auf dem Hungaroring mit Platz 25 den sechsten Rang in der ProAm-Wertung. Eine Kollision in Runde eins zwang den Deutschen zu einem Ausweichmanöver, in dessen Folge er die Lücke zur vorderen Gruppe nicht mehr schliessen konnte.

„Die Resultate von Jaap und Nick sind wirklich klasse. Vor allem nach dem etwas ernüchternden Qualifying freuen wir uns umso mehr über diese Ausbeute. Wir sind sehr glücklich darüber, dass Jaap seine Durststrecke beenden konnte und mit Rang drei wieder auf dem Podest steht“, resümierte Alex Fach. „Nick hat es geschafft, vor Michael Ammermüller ins Ziel zukommen und hat damit den Abstand in der Tabelle weiter verkürzt. Die zwei Punkte, die er heute gutgemacht hat, sind extrem wichtig für die Meisterschaft und können am Ende entscheidend sein“, so der Teamchef mit Blick auf die Gesamtwertung.

Der Porsche Mobil 1 Supercup verabschiedet sich für rund einen Monat in die Sommerpause. Weiter geht es vom 24. bis 26. August mit dem siebten Rennen der Saison im belgischen Spa-Francorchamps.