Donnerstag, 15. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Memorial
16.10.2018

Max Reis mit Dreifachsieg beim Memorial in Kerpen

Im vergangenen Jahr feierte Rotax-Pilot Max Reis mit seinem Dreifachsieg beim Graf-Berghe-von-Trips Memorial seine ersten Siege auf der Rundstrecke überhaupt. Der frisch gebackene Gewinner der Rotax Max Challenge Germany 2018 reiste am vergangenen Wochenende mit dem Ziel ins nordrhein-westfälische Kerpen, diesen Erfolg aus dem Vorjahr zu wiederholen. 

Bei strahlendem Sonnenschein und perfekten äußeren Bedingungen untermauerte der Maranello-Pilot bereits in den freien Trainings seine starke Form und fuhr über das gesamte Wochenende die mit Abstand schnellsten Rundenzeiten der Bambini-Klasse.

Anzeige
So konnte sich Max Reis im Qualifying seine nächste Pole-Position und damit auch die beste Ausgangsposition des 23-köpfigen Starterfeldes sichern. Beim Memorial wurden verschiedene Motorenkategorien der Bambini-Altersklasse zusammengelegt, sodass ein imposantes Fahrerfeld an den Start ging.

Im ersten Rennen am Samstagnachmittag setzte sich der Fahrer des Nees Racing Teams direkt nach dem Start vom Feld ab und konnte einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg einfahren. Auch die beiden Sonntagsrennen boten das gleiche Bild. Max Reis zeigte zwei weitere fehlerfreie Vorstellungen und gewann auch diese beiden Rennen mit deutlichem Abstand vor seinen Verfolgern.

Durch diesen souveränen Dreifachsieg sicherte sich der Ramsteiner auch den Sieg der Tageswertung der Rotax-Klasse und verteidigte seinen Titel als Memorial-Gewinner.

Max Reis zeigte sich nach dem weiteren erfolgreichen Wochenende überglücklich: „Ich freue mich sehr darüber, dass ich meinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnte und bin nun optimal vorbereitet für das Finale der RMC Clubsport Serie am kommenden Wochenende hier auf dem Erftlandring!“

Nach dem Gewinn der beiden Serien RMC Germany und ACV Kart Nationals hat Max Reis als Zweitplatzierter der RMC Clubsport auch in dieser dritten Rennserie noch Chancen auf den Titelgewinn. Ein spannendes Finalwochenende ist garantiert, bevor für den 11-Jährigen im Anschluss die Vorbereitungen auf die Rotax Grand-Finals in Brasilien im November diesen Jahres beginnen.