Mittwoch, 20. März 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
22.12.2018

Vortex präsentiert neue Motoren für 2019

Pünktlich zum Jahresende präsentiert Vortex seine neuen Motoren für die neue Homologationsperiode 2019 bis 2021. Insgesamt schickt die Motoren-Marke des italienischen OTK-Konzerns vier neue Aggregate ins Rennen.
 
In den Direkantriebsklassen (OK / OK Junior) hören die Motoren auf die Bezeichnung DST und DJT. Bei der Entwicklung wurden drei wichtige Hauptziele verfolgt:  Gewichtsreduzierung, Reduzierung der Gesamtabmessungen sowie Senkung des Schwerpunkts. Herausgekommen sind zwei Motoren, die noch leichter als die Vorgänger sind und es ermöglichen, das Gewicht besser zu verteilen, womit die Fahrzeugdynamik verbessert werden konnte. Die Motoren wurden mit neuen Kurbelgehäusen, einer neuen Kurbelwelle und einer neuen Ausgleichswelle ausgestattet. Optisch bleibt das Design nahezu unverändert, doch die gesamte Konstruktion ist nun steifer und der Einlassbereich wurde überarbeitet.
 
Für die Schaltkart-Klassen hat man die Modelle RSZ und RTZ homologieren lassen. Beide Aggregate basieren auf dem amtierenden Weltmeister-Motor RKZ. Um eine Steigerung der Leistung und Verbesserung der Drehmomentabgabe zu erreichen, wurde vor allen Dingen das Kurbelgehäuse überarbeitet. Aber auch das Brennkammerprofil wurde angepasst. Der Hauptunterschied der beiden Modelle besteht in der Länge der Pleuelstange. Das Pleuel des RSZ ist kürzer gestaltet, wodurch eine Drehmomentkurve erreicht wird, die Vorteile auf kurzen bis mittellangen Strecken bieten soll.