Donnerstag, 20. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
21.02.2018

Joel Mesch bei der ADAC Stiftung Sport

Der 13-jährige Joel Mesch erlebte im vergangenen Jahr 2017 eine unglaubliche Erfolgsgeschichte im Kartsport. Er ging unter anderem in der neu gegründeten Nachwuchsserie ADAC Kart Academy an den Start und war Favorit auf den Titel des besten Rookies, bis ihn am letzten Event eine Infektion niederstreckte. Zwei Rennen ohne Teilnahme und demnach ohne Punkte bedeuteten für ihn am Ende den zweiten Platz in diesem Ranking.

Sein Talent und allen voran sein Siegeswille blieben auch den Verantwortlichen der ADAC Stiftung Sport nicht vorenthalten und so berief ihn das Gremium zum Förderpiloten 2018. Eine Ehre, die deutschlandweit aktuell nur insgesamt acht Kartfahrern zuteil wurde. Auf die offizielle Vorstellung im Rahmen der Essener Motorshow folgte nun am vergangenen Wochenende das Einführungsseminar für alle geförderten Motorsportler.

Anzeige
Joel Mesch erkannte hier schnell, dass eine erfolgreiche Karriere im Motorsport nicht nur die rein fahrerische Leistung ausmacht, sondern dass noch viel mehr dazugehört. Und so gab es neben den sportlichen Aspekten im Bereich Leistungsdiagnostik, Funktionsgymnastik, Life-Kinetic, Kraft- und Ausdauer-Training auch Schulungen zum Thema „Umgang mit den Medien“, social media, Marketing oder auch Karriereplanung. Dazu wurde ein eigener ganz individueller Trainingsplan für Joel ausgearbeitet, damit er topfit in die Kart-Saison 2018 starten kann. Abgerundet wurde der dreitägige Lehrgang durch eine gemeinsame Bergwanderung der Geförderten.

Sandra und Heiko Mesch begleiteten ihren Sohn: „Die unglaubliche Menge an Informationen hat uns schon überrascht, aber die detaillierten Ausführungen und die Informationsbandbreite werden uns definitiv weiterbringen. Dazu fanden wir es sehr positiv, dass die Seminare trotz der Wichtigkeit sehr locker und nicht ermüdend umgesetzt wurden.“

Joel Mesch selbst war nach dem Seminar erschöpft aber glücklich: „Das war wirklich richtig viel Input. Aber ich fand es toll, dass sich alle soviel Mühe gegeben haben. Und langweilig war es nie.“

Jetzt wartet auf Joel und seine Familie sehr viel Arbeit, zunächst müssen die ganzen Information erstmal aufgearbeitet und dann natürlich verarbeitet und umgesetzt werden. Auch die Einhaltung des Trainingsplans wird von großer Wichtigkeit sein und das alles neben der Schule und dem ganz normalen Alltag. Zweifellos eine Herausforderung für die gesamte Familie.

Joel zeigt sich aber hochmotiviert: „Ich bin sehr stolz, im Kader der ADAC Stiftung Sport zu sein. Und jetzt weiß ich genau, was ich tun muss, um erfolgreich im Motorsport zu werden.“

Joel Mesch startet seit der Saison 2017 für das KSM Schumacher Racing Team und tritt in diesem Jahr als OK-Junior bei den Rennen des ADAC Kart Masters und der Internationalen Deutschen Kart Meisterschaft (DKM) an. Darüber hinaus sind internationale Einsätze geplant, so wie beispielsweise Anfang März bei der WSK Super Masters Series im italienischen Lonato.