Dienstag, 26. März 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Jaguar I-PACE eTROPHY
13.12.2018

Jaguar startet weltweit ersten Markenpokal für rein elektrische Fahrzeuge

Mit dem Startschuss zur neuen I-PACE eTROPHY – dem weltweit ersten Markenpokal auf Basis elektrischer Großserienfahrzeuge – öffnet Jaguar Racing am kommenden Samstag ein neues Kapital der Motorgeschichte. Das Rennen auf dem 2,495 Kilometer langen Kurs von Ad Diriyah bei Riad ist zugleich das erste im saudi-arabischen Königreich, bei dem Frauen und Männer gegeneinander antreten. Unter den elf Startern aus fünf Kontinenten sind gleich drei Frauen, darunter die Französin Célia Martin, die mit Startnummer 7 den I-PACE vom Viessmann Jaguar eTROPHY Team Germany pilotiert. Das über 25 Minuten plus eine Runde führende Rennen auf der mit 21 Kurven gespickten Strecke wird vom Jaguar Racing Medienpartner ran.de in einem Livestream übertragen.

Der Start zum ersten von zehn Läufen zur neuen Jaguar I-PACE eTROPHY erfolgt um 10:50 Uhr deutscher Zeit, gefolgt r vom Auftaktrennen zur ABB FIA Formel E um 13 Uhr. Der Freitag ist für Abstimmungsfahrten und die freien Trainings reserviert, gefolgt vom Qualifying am Samstag ab 05:55 Uhr. Fans haben die Möglichkeit, die Action live auf ran.de oder den Jaguar Racing Facebook und Twitter Kanälen zu verfolgen.

Anzeige
Gerd Mäuser, Chairman Jaguar Racing, sagt: „Wir sind sehr stolz darauf, jetzt diesen historischen Moment zu erreichen. Die Idee, Rennsport mit elektrischen Serienfahrzeugen in die Städte zu bringen und so die Performance des vielfach preisgekrönten Jaguar I-PACE zu demonstrieren, wird nun Realität. Wir haben diese Meisterschaft von Grund auf neu konzipiert und mit dem Konzept Fahrer, Teams und Sponsoren aus der ganzen Welt begeistert. Doch das ist erst der Anfang…“

Alejandro Agag, CEO und Gründer der Formel E, sagt: „Mein Glückwunsch an Jaguar Racing. Ich wünsche ihnen viel Glück für dieses Wochenende, an dem sie eine historische Wegmarke für den Motorsport und die Elektromobilität setzen. Wir sind stolz, Jaguar im Starterfeld der Formel E und nun zusätzlich die spektakuläre Supportserie Jaguar I-PACE eTROPHY im Rahmenprogramm zu haben. Innerhalb unseres Formats ist sie ein aufregendes Zusatzerlebnis für unsere Fans, und ich kann es kaum erwarten, die Autos in Aktion und den ersten Sieger oder die erste Siegerin zu sehen.“


Das Starterfeld für das erste Jaguar I-PACE eTROPHY-Rennen

Fahrer/in (Nation), Team, Startnummer
  • Alice Powell (GB), Jaguar VIP Auto, #1
  • Katherine Legge (GB), Rahal Letterman Lanigan Racing, #3
  • Bryan Sellers (US), Rahal Letterman Lanigan Racing, #6
  • Cacá Bueno (BR), Jaguar Brazil Racing, #0
  • Sérgio Jimenez (BR), Jaguar Brazil Racing, #10
  • Célia Martin (FR), Viessman Jaguar eTROPHY Team Germany, #7
  • Tao Wang (CN), Team China, #8
  • Yaqi Zhang (CN), Team China, #9
  • Simon Evans (NZ), Team Asia New Zealand, #99
  • Ahmed Bin Khanen (SA), Saudi Racing, #24
  • Bandar Alesayi (SA), Saudi Racing, #12

Als VIP-Nennung in Riad dabei ist als eine von drei Ladys die 25-Jährige Alice Powell. Die Britin ist die erste Frau, die 2010 eine nationale Formel Renault-Serie gewann und 2012 Punkte in der GP3-Serie sammelte. 2014 kehrte sie in die Formel Renault zurück und siegte in der Internationalen Klasse der Asian Formula Renault Series. Alice steht auch auf der Starterliste für die erste Saison der neuen W-Serie, der ersten Formelrennserie für Frauen, die im Frühjahr 2019 beginnt. Als Botschafterin der Initiative „Dare to be different“ unterstützt und betreut sie hoffnungsvolle weibliche Rennsporttalente in den Kart- und kleinen Formelklassen. „Ich bin mein letztes Rennen vor drei Jahren gefahren und Jaguar dankbar, dass sie mir die Möglichkeit gegeben haben, das VIP Auto der neuen Jaguar I-PACE eTROPHY zu fahren. Elektromobilität ist die Zukunft, und ist es fantastisch, in dieser frühen Phase einer neuen Ära mit dabei zu sein.“

Célia Martin vom Viessman Jaguar eTROPHY Team Germany sagt: „Motorsport war schon ein Kindheitstraum von mir, um so mehr fiebere ich jetzt dem Start in meine erste Saison entgegen. Nach den Tests und unseren Vorläufen fühle ich mich für unser erstes Rennen in Riad gut vorbereitet, Es kann losgehen!“

Katherine Legge vom Team RRL Racing blickt schon auf Erfahrungen in der Indycar-Serie und der DTM zurück. Die Britin sagt: „Mein Ziel ist es natürlich, die Jaguar I-PACE eTROPHY zu gewinnen, nicht als Frau, sondern als eine von vielen Rennfahrern/innen. Es wäre die perfekte Art, Geschichte zu schreiben. Ich denke, dass Célia und ich sehr viel Aufmerksamkeit erfahren werden. Schließlich starten wir in einem Land, in dem Frauen erst seit kurzem Autofahren dürfen. Ich denke wir leisten damit einen starken Beitrag, das Thema ‚Frauen im Motorsport' noch stärker ins Bewusstsein zu rücken.“

Simon Evans, Bruder von Panasonic Jaguar Racing Werksfahrer Mitch Evans, startet im I-PACE eTROPHY-Auto des Teams Asia New Zealand: „Für alle ist es Neuland – neue Autos, neue Strecke. Es wird toll, meinen Bruder Mitch an der Seite zu haben. Zwar ist der I-PACE eTROPHY-Wagen ziemlich genau das Gegenteil seines Jaguar I-TYPE 3 Formel E, doch wird er seinem älteren Bruder sicher den ein oder anderen Tipp geben!“

Bryan Sellers, Teamkollege von Katherine Legge im Team Rahal Letterman Laningan Racing, sagt zum Fahrverhalten des eTROPHY-Autos: „Wir haben auf zwei verschiedenen Strecken und unter unterschiedlichen Bedingungen vier Tage lang getestet. Es gibt eine Menge zu lernen, denn der I-PACE erfordert im Vergleich zu allen anderen Autos, die ich im Laufe meiner Karriere gefahren habe, einen deutlich anderen Fahrstil. Wenn alle Teams und Fahrer die gleichen Erkenntnisse gewonnen haben, wird es eine interessante und spannende Serie.“

Cacá Bueno, Jaguar Brazil Racing, stimmt zu: „Die Jaguar I-PACE eTROPHY ist die erste Rennserie mit elektrischen Serienfahrzeugen und ich bin absolut begeistert ein Teil davon zu sein. Wir werden mit diesem ersten Rennen Geschichte schreiben. Elektrische Autos sind die Zukunft, nicht nur auf der Straße, sondern auch im Motorsport. Ich bin davon überzeugt, dass das Rennen ein voller Erfolg wird und die Zuschauer eine Wahnsinns-Show geboten bekommen.