Samstag, 17. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel 3 EM
26.08.2018

Vips und Armstrong im Regen-Qualifying vorne

In einem von Gewitter und Regenschauern gezeichneten zweiten Qualifying der FIA Formel-3-Europameisterschaft auf dem 4,226 Kilometer langen Misano World Circuit Marco Simoncelli setzte sich Jüri Vips (Motopark) durch.

Der in Italien lebende Neuseeländer Marcus Armstrong (PREMA Theodore Racing) reihte sich als Zweiter vor Mick Schumacher (PREMA Theodore Racing) und Ralf Aron (PREMA Theodore Racing) ein. Im Klassement der zweitschnellsten Runden, aus dem die Startaufstellung für das dritte Rennen des Wochenendes gebildet wird, lautete die Reihenfolge auf den ersten Plätzen Armstrong vor Aron, Vips und Guanyu Zhou (PREMA Theodore Racing).

Anzeige
Startaufstellung Rennen zwei
Die Nachwuchspiloten erlebten kein einfaches Qualifying nahe der italienischen Adriaküste, doch trotz schwieriger Witterungsbedingungen blieben sie weitestgehend fehlerfrei. Jüri Vips (1:46,004 Minuten) kam auf Anhieb am besten mit den Bedingungen zurecht und setzte sich früh an die Spitze. Wurde der Este im Laufe der zwanzig Qualifying-Minuten von Platz eins verdrängt, konnte er immer wieder erfolgreich kontern. So durfte er schließlich über Rang eins und die Pole-Position für den 20. Saisonlauf der FIA Formel-3-EM jubeln.

Marcus Armstrong (1:46,069 Minuten) belegte mit einem Rückstand von 0,065 Sekunden Rang zwei, weitere 0,101 Sekunden dahinter folgte Mick Schumacher (1:46,170 Minuten). Hinter Ralf Aron (1:46,520 Minuten) freute sich Ferdinand Habsburg (Carlin, 1:47,007 Minuten) über Rang fünf, sein bisher bestes Qualifying-Ergebnis in dieser Saison der FIA Formel-3-EM. Alex Palou (Hitech Bullfrog GP, 1:47,095 Minuten), Jehan Daruvala (Carlin, 1:47,106 Minuten), Guanyu Zhou (PREMA Theodore Racing, 1:47,187 Minuten), Daniel Ticktum (Motopark, 1:47,354 Minuten) und Ben Hingeley (Hitech Bullfrog GP, 1:47,401 Minuten) vervollständigten die Top Ten des zweiten Qualifyings.

Startaufstellung Rennen drei
Die Reihenfolge der zweitschnellsten Runden lautete Armstrong (1:46,214 Minuten) vor Aron (1:46,540 Minuten), Vips (1:47,291 Minuten), Zhou (1:47,309 Minuten), Habsburg (1:47,314 Minuten), Enaam Ahmed (Hitech Bullfrog GP, 1:47,465 Minuten), Ticktum (1:47,595 Minuten), Schumacher (1:47,688 Minuten), Daruvala (1:47,898 Minuten) und Palou (1:47,915 Minuten).

Jüri Vips (Motopark): „Die Pace war gut und ich freue mich, auf der Pole zu stehen. Schade ist, dass ich in meiner zweiten schnellen Runde geblockt wurde, weil die Strecke in der Schlussphase auch immer schneller wurde.“

Marcus Armstrong (PREMA Theodore Racing): „Mein Funk funktionierte nicht und ich konnte deshalb nicht verstehen, was mein Ingenieur mir sagte. Ich bin dann einfach Vollgas gefahren. Das Qualifying war großer Spaß.“