Mittwoch, 12. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV GTC
06.10.2018

Schnell, schneller, Schreiner

Carrie Schreiner (HCB-Rutronik Audi R8 LMS GT3) siegte beim heutigen ersten Sprintrennen auf dem Hockenheimring souverän vor Dennis Busch (Audi R8 LMS) und dem jungen österreichischen Gaststarter Simon Reicher (Audi R8 LMS GT3, Yaco Racing).

Ein Quartett von vierfach beringten Rennwagen führt nach Zieleinlauf die Ergebnisliste des 15. DMV GTC-Wertungslaufs an. In der letzten Runde gab es einen einzigen Positionswechsel unter den ersten vier: Russel Ward, der bis dato in seinem Mercedes-AMG GT3 den dritten Rang gehalten hatte, musste nach einer Kollision mit Luis Glania in die Box fahren und wurde nur noch an 13. Position gewertet. Glania im Dupré-Porsche, der lange im Mittelfeld mit seinem Mentor und Teamkollegen Christoph Dupré sowie mit Christof Langer um die Positionen in der Porsche-Cup-Klasse gekämpft hatte, konnte das Rennen ebenfalls nicht beenden. Dem jungen Fahrtalent blieb der undankbare 21. und damit letzte Platz in der Wertung.

Anzeige
Auf den vierten Rang rutschte durch Wards Ausfall Tommy Tulpe im weiß-blauen HCB-Rutronik Audi R8 LMS GT3. Zwei Mercedes-AMG GT3 aus dem Hause Race-Art-Motorsport folgen auf den Plätzen fünf und sechs, gesteuert von Mario Hirsch in der Startnummer 40 und Ernst Kirchmayr, der heute sein allererstes DMV GTC-Rennen bestritt, in der Startnummer 20. Bei Kirchmayrs Auto handelt es sich um den ehemaligen ‚Goldbär’, den AMG-GT3 von Haribo-Racing, 2016 drittplatziert beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. „Ein spannendes und faires Rennen, das für mich überraschenderweise noch einen Pokal bereithielt“, so freute sich der blonde Österreicher im roten Fahreranzug im Anschluss.

Thomas Marschall, der den Spitznamen ‚Mr. Markenpokal’ trägt, belegt für HCB-Rutronik Racing Rang sieben im älteren Audi R8 LMS-Modell mit dem Zusatz ‚ultra‘. Die Zebra-Corvette von Markus Alber und der Porsche 997 GT3 R von Alois Rieder lockern am Ende die – erneut von Audi und Mercedes dominierte – Liste der Erfolgreichsten auf, bevor den zehnten Platz ein weiterer Stern ziert: Es ist der SLS GT3 des Eidgenossen Bruno Stucky.  

Dramatische Szenen ereigneten sich auch in diesem Rennen von der ersten Runde an. Antonin Herbeck im exotischen Pagani Zonda wurde von Benni Hey im Schütz-Mercedes bei der Anfahrt auf die Parabolica versehentlich im Getümmel herumgedreht – das frühe Aus für den Tschechen. Hey, von Platz sieben gestartet, musste in Folge eine Durchfahrtsstrafe annehmen und fuhr auf dem elften Rang nach Hause. Weitere Ausfälle durch technische Probleme oder Kollisionen hatte HCB-Rutronik Racing zu beklagen: Sowohl Evi Eizenhammer als auch Andy Prinz mussten ihre Audis auf der Strecke oder in der Box abstellen.

Der Blick in die Klassen: Carrie Schreiner (Klasse 1, HCB-Rutronik Audi R8 LMS GT3), Christof Langer (Klasse 4, Porsche 991 GT3 Cup), Roland Hertner (Klasse 6, VW Golf GTI TCR).

Am Nachmittag startet das zweite Rennen des Tages über 30 Minuten um 15:50 Uhr – auch dieses wird wieder live übertragen.

Verantwortlich für den Inhalt: Sylvia Pietzko für Carsten Krome Netzwerkeins