Samstag, 22. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV GTC
01.09.2018

Max und Ginetta – Sieg ohne Siegerlohn

Max Aschoff gewann den dreizehnten DMV GTC-Wertungslauf mit seiner rassigen Britin, einer Ginetta LMP 3. Damit zu starten erforderte eine Ausnahmegenehmigung, welche die Wertung ausschließt – der Siegerpokal ging somit an Ronny C’Rock im Audi von Land Motorsport.

Die drei ersten Fahrzeuge, die nach Ablauf der für ein DMV GTC-Sprintrennen vorgesehenen 30 Minuten die Ziellinie überquerten, waren auch die vordersten Wagen in der Startaufstellung. Ohne jegliche Positionswechsel fuhren sie souverän vom Start ins Ziel. Auf Aschoff und C’Rock folgte Kenneth Heyer im Mercedes-AMG GT3 der équipe vitesse, jenem Team, das mit aller Kraft bis in die frühen Morgenstunden damit beschäftigt war, das nach einer Kollision derangierte Auto wieder fahrbereit zu machen. Teamchefin Jil Herbst, die aus berufsbedingten Gründen erst am späten Abend nach Zolder reisen konnte, nahm den Umweg über den Gewerbepark Nürburgring, um benötigte Teile zu besorgen. Ein voller Einsatz, der am Ende mit dem Pokal des Zweitplatzierten belohnt wurde.
 
Gemäß der Wertung Dritter und deshalb ebenfalls auf dem Siegerpodium zu finden, war Russel Ward aus den Vereinigten Staaten. Den Mercedes-AMG GT3 von HTP Motorsport pilotiert er an diesem Wochenende erstmalig. Die Positionen fünf und sechs gehören HCB-Rutronik Racing: Tommy Tulpe folgt auf Carrie Schreiner, beide steuern in Zolder wie gewohnt ihre Audi R8 LMS GT3. Schreiner hielt Ward in der ersten Rennhälfte in Schach, verlor ihre Position jedoch während eines Überrundungsmanövers an den Amerikaner.

Anzeige
Vor dem nächsten baugleichen Audi – dem von Martin Zander gelenkten TwinBusch-Boliden – reiht sich noch ein Porsche 991 GT3 R ein. Es ist natürlich Benni Hey, der seinen Zuffenhausener von Schütz Motorsport betreuen lässt. 20 Rennrunden haben diese acht Starter innerhalb der halbstündigen Fahrtzeit auf dem auf knapp vier Kilometer angelegten Circuit Zolder zurückgelegt.

Im Vergleich zu sonstigen DMV GTC-Rennen sind die Fahrerinnen in Zolder unterbesetzt. Die zweite anwesende Rennlady, Evi Eizenhammer, belegt den neunten Gesamtrang, auch sie ist in einem HCB-Rutronik Audi R8 LMS GT3 unterwegs. Als zehnter sah Timo Scheibner im BMW Z4 GT3 die schwarzweiß-karierte Flagge.

Die Klassensieger: Klasse 1 – Ronny C’Rock (Montaplast-Audi R8 LMS GT3); Klasse 4 – Christoph Dupré (Porsche 9 91 GT 3 Cup, Dupré Motorsport); Klasse 5 – Max Aschoff (Ginetta LMP 3); Klasse 6 – Roland Hertner (VW Golf GTI TCR).

Verantwortlich für den Inhalt: Sylvia Pietzko für Carsten Krome Netzwerkeins