Mittwoch, 12. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV GTC
06.10.2018

Carrie, Carrie, things won’t change ...

0,452 Sekunden – dieser Zahl verdankt Carrie Schreiner auch im zweiten Qualifying des achten und letzten DMV GTC-Wochenendes 2018 die Pole-Position. Es ist ihr Abstand auf Kenneth Heyer, der seinen Mercedes später neben ihren Audi R8 LMS GT3 in die vorderste Reihe der Startaufstellung stellen wird.

Doch ist es gar nicht Heyers Mercedes-AMG GT3, nicht der anthrazit-blaue Wagen von Josef Klüber. Die Startnummer fünf prangte heute früh auf einem weißen Rennauto mit roten Akzenten. Es handelt sich um den ehemaligen ‚Goldbär’, den AMG-GT3 von Haribo-Racing, drittplatziert beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2016. Er befindet sich heute im Besitz von Ludwig Zechetmayr und wird von Mario Hirsch und Kenneth Heyer durch die beiden heutigen Läufe gesteuert. Klübers Flügeltürer fing gestern nach Ende des DUNLOP 60 kurzzeitig Feuer und ist aus diesem Grund noch nicht wieder einsatzfähig.

Anzeige
Drittschnellster des auf 20 Minuten angelegten morgendlichen Zeittrainings: Marc Busch im Audi R8 LMS GT3 (1:39.027 Minuten). Russel Wards Mercedes-AMG GT3 füllt die zweite Startreihe auf, der US-Amerikaner brauchte für die Umrundung des Traditionskurses 1:39.070 Minuten. Mit dem fünften Startplatz fährt Simon Reicher (AT) ein zufriedenstellendes Trainingsergebnis für sich im Audi R8 LMS GT3 von Yaco Racing heraus, 0,7 Sekunden trennen ihn vom Vorderfahrzeug. Neben ihm, Mario Hirsch im zweiten Einsatzwagen vom Team Race-Art Motorsport, der seine schnellste Runde aufgrund starken Verkehrs erst verzeichnen konnte, nachdem der Peak der Reifen schon lange Geschichte war.

An siebter Position startet Tommy Tulpe in seinem perlmutt-weißen Audi R8 LMS GT3 von HCB-Rutronik Racing. Teamkollege Thomas Marschall – im älteren beringten Modell mit dem Zusatz „ultra“ unterwegs – folgt auf Rang acht. Vor Evi Eizenhammer, zweitschnellster Frau des Feldes in einem Auto, das sich von Tulpes Wagen nur durch die Akzentfarbe unterscheidet, liegt Benni Hey, von Porsche umgestiegen auf Mercedes.
Somit sind gleich vier Starter aus dem Team HCB-Rutronik Racing in der Top-Ten der Startaufstellung zu finden.

Die dritte Frau des Starterfeldes ist die Schweizerin Sarah Toniutti, die einen Mercedes SLS GT3 fährt und sich mit Rang 15 von 23 Starterinnen und Startern sehr zufrieden zeigte: „Ich bin an diesem Wochenende das erste Mal seit 2015 hier gefahren, und damals auf Porsche, das war wesentlich aufregender als mit dem SLS. Alles ist gut gelaufen“, berichtet die junge Frau mit dem sympathischen französischen Akzent.

Der zweite Sprint des DMV GTC-Finales 2018 startet heute um 15:55 Uhr und wird wie immer live im Internet übertragen. 


Verantwortlich für den Inhalt: Sylvia Pietzko für Carsten Krome Netzwerkeins