Montag, 15. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV GTC
05.10.2018

Audi und Mercedes dominieren das schnellste Dutzend

Was in Hockenheim begonnen hat, geht auch in Hockenheim zu Ende – die DMV GTC-Saison 2018 bestreitet ihr Saisonfinale im badischen Motodrom. An diesem Wochenende, eher dem Spätsommer als dem Herbst zuzurechnen, gehen mehr als 30 Rennwagen mit hochkarätiger Fahrerbesetzung an den Start. 
 
Mit einer Rundenzeit von 1:38,252 Minuten ist Marvin Dienst im Mercedes-AMG GT3 von Schütz Motorsport schnellster Mann des Morgens. Ihm folgen Carrie Schreiner im HCB-Rutronik Audi R8 LMS GT3 (1:38,754 Minuten) sowie der Markenkollege aus dem Hause Twin-Busch. Die viertschnellste Zeit (1:40.799 Minuten) ging an das Fahrer-Duo Fabian Vettel / Russel Ward im Mercedes AMG GT3 von Winward Racing in Kooperation mit HTP Motorsport. Drei weitere Flügeltürer folgen: Uwe Alzen, Mentor und Fahrer beim Team Spirit Racing (1:41.286 Minuten), Kenneth Heyer – er ist Doppelstarter an diesem Wochenende – im Wagen von race-art.eu (1:41.309 Minuten) und Teamkollege Mario Hirsch (1:41.324 Minuten). Vier Audi und ein weiterer AMG GT3 komplettieren das schnellste Dutzend beim morgendlichen freien Fahren und lassen anderen Marken keinen Platz.
 
Auf Rang 14 gelistet ist Suzanne Weidt im Lamborghini Huracan GT3 – nach einem Unfall wird sie jedoch voraussichtlich bei den Rennen nicht an den Start gehen können. Schnellster Porsche im Feld: Alois Rieder aus Österreich liegt im 997 GT3 R mit einer Zeit von 1:45.268 Minuten auf Rang 16.

Verantwortlich für den Inhalt: Sylvia Pietzko für Carsten Krome Netzwerkeins