Donnerstag, 13. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
27.09.2018

TB Racing Team wird Vize-Weltmeister

Am vergangenen Wochenende reiste Thomas Braumüller mit seinem Team zum Saisonhighlight nach Schweden. In Kristianstad fand die FIA Kart Weltmeisterschaft statt. Fünf Fahrer vertraten die Farben des Kart Republic/IAME-Teams und bescherten der Mannschaft den Vize-Weltmeistertitel.

2018 entwickelt sich für das Team aus Vöhringen zu einem wahren Erfolgsmodell. Nach dem Gewinn der Europameisterschaft, der WSK Super Masters Series und dem ADAC Kart Masters, ging es nun in Südschweden um die Weltmeisterkrone. 220 Fahrer aus mehr als 30 Nationen standen auf der 1.221 Meter langen Strecke am Start.

Anzeige
Neben der starken internationalen Konkurrenz war das Wetter eine große Hürde. Sonne, Regen und vor allem starker Wind wechselten sich ab und machten die Wahl des Setups zu einer kleinen Lotterie. Das Team meisterte diese Herausforderung aber mit großem Geschick.
Bereits nach dem Zeittraining mischten Tijmen van der Helm und Hannes Janker im Spitzenfeld mit. Als Sechster und Achter hatten die Beiden eine gute Ausgangslage. In den insgesamt sechs Heats bestätigten sie ihre Performance. Hannes gewann zwei Vorläufe und verbesserte sich auf Position drei in der Startaufstellung für das Finale. Sein niederländischer Teamkollege folgte als Fünfter.

Im großen Finale über 25 Rennrunden griff Hannes Janker dann nach der großen Trophäe. Der Franke übernahm nach sechs Runden die Führung und setzte sich zu Beginn vom Feld ab. Kurz vor dem Ende musste er jedoch seinen Verfolger passieren lassen und wurde Vize-Weltmeister. „Ich bin stolz auf Hannes und das gesamte Team – alle haben in diesem Jahr einen Riesenjob gemacht. Aktuell ist es für mich noch nicht real Vize-Weltmeister zu sein“, freute sich Braumüller am Abend.

Aufregend war das Rennen auch für van der Helm. Nach einem aufregenden Start fiel er in der Anfangsphase zurück, kämpfte sich dann aber wieder nach vorne und schloss die Weltmeisterschaft in den Top-Ten ab. Nicht ganz perfekt verliefen die Vorläufe für Youngster Hugo Sasse und Team-Neuling Felix Arnold. Beide unterstrichen mit einzelnen Top-Ten-Resultaten ihre Möglichkeiten, verpassten am Ende aber den Finaleinzug. Hugo Sasse fehlte als 40. nur ein Wimpernschlag zu den Top-34.

Bei den Junioren war Ben Dörr vertreten. Als Dritter der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft und Gewinner des ADAC Kart Masters ist er aktuell der schnellste Junior in Deutschland. Doch bereits im Qualifying hinkte er diesmal seiner guten Leistungen hinterher. Im Verlauf der Heats fuhr er aber wieder nach vorne – zur Finalqualifikation reichte es jedoch nicht mehr.

„Wir können mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein. Die Bedingungen waren nicht einfach und die Konkurrenz unglaublich stark. Bei den Junioren lagen 99 Fahrer nach dem Zeittraining innerhalb einer Sekunde, bei den Senioren waren es sogar 93 Teilnehmer. Letztlich haben wir aber deutlich unsere Leistungsfähigkeit unterstrichen. Hannes und Tijmen waren konstant im Spitzenfeld vertreten. Hugo, Felix und Ben haben sich im Verlauf des Wochenendes deutlich gesteigert. Ein großer Dank geht an unsere Partner Kart Republic, KVS Engines, Tillotson, Jecko und Dörr Motorsport für die hervorragende Zusammenarbeit“, resümierte Teamchef Thomas Braumüller.

Mit dem Fallen der Zielflagge in Schweden ist für das Team die Saison noch nicht beendet. Im Oktober und November warten noch drei Rennen des WSK Final Cups in Italien.