Donnerstag, 15. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
11.07.2018

Erste EM-Titel 2018 werden in Lonato vergeben

Der 1.200 Meter lange South Garda Ciruit in Lonato (IT) wird am kommenden Wochenende (13. bis 15. Juli 2018) Schauplatz der ersten EM-Titelentscheidungen des Jahres. Über 170 Teilnehmer werden zum Kart Grand Prix von Italien erwartet, wo die Schaltkart-Klassen der KZ und KZ2 ihre Europameister küren werden und die Academy Trophy ihre Saisonhalbzeit bestreiten wird.
 
In der Königsklasse der KZ ist alles offen: Der Franzose Jeremy Igelsias (Formula K Racing Team) führt hier mit nur einem einzigen Punkt vor dem Niederländer Jorrit Pex (CRG Holland), der alles daran setzen wird, CRG einen weiteren Titel in der Getriebe-Kategorie zu sichern. Doch auch der Drittplatzierte Marco Ardigo (Tony kart Racing Team) ist noch längst nicht abzuschreiben. Der Italiener hat bereits unzählige Meistertitel gesammelt. Sein letzter EM-Triumph liegt allerdings schon zwei Jahre zurück. Die deutschen Farben wird Mario Ljubic (Jesolo Race Srl) im Elitefeld vertreten.
 
Über 90 Fahrer werden im Feld der KZ2 auf die Jagd gehen. Nach dem Auftakt in Salbris (FR) haben hier die Franzosen das Zepter in der Hand und so führen Adrien Renaudin (CPB Sport), Pierre Loubere (Praga Racing Team) und Hubert Petit (Sodi) das Klassement vor dem Showdown an. Auch wenn dieses Trio die besten Karten auf den Gesamtsieg hat, kann sich das Blatt durchaus noch wenden, besonders im Hinblick auf die extreme Leitungsdichte des vollbesetzten Feldes. Rein theoretisch hat auch Deutschland noch Chancen auf den Titel: Maximilian Paul (DR Srl) konnte beim Auftakt in die Punkteränge fahren und liegt in den Top-Ten der Meisterschaft. Darüber hinaus komplettieren Daniel Stell (Mach1 Motorsport), Alexander Schmitz (Renda Motorsport), Dominik Schmidt (TB Racing Team), Kevin Pieruszek (BirelART Racing KSW) und Davids Trefilovs (SRP Racing Team) das deutsche Aufgebot in Lonato.
 
Im Rahmenprogramm des Italien Kart Grand Prix startet zudem die Academy Trophy zu ihrem Halbzeitrennen. Hier will der Spanier Jose Maria Navalon Boya seinen Vorsprung in der Tabelle weiter ausbauen. Das werden vor allen Dingen seine direkten Verfolger, der Belgier Kobe Pauwels und der Franzose Sami Meguetounif, zu verhindern versuchen.
 
Alle Informationen sowie Live-Timing und Live-Stream gibt es auf der offiziellen Homepage unter www.cikfia.com.