Freitag, 17. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
04.05.2018

RTG Kartsport rast in Wackersdorf auf Platz zwei

Auf den Rennstall RTG Kartsport wartete am voran gegangenen Wochenende der zweite Akt des ADAC Kart Masters in diesem Jahr. Auf dem 1.190 Meter langen Prokart Raceland peilte das Team von Torsten Glitzenhirn den nächsten Coup nach dem erfolgreichen Auftakt vor wenigen Wochen in Ampfing an. Niels Tröger sorgte als Rookie in der OK-Klasse für großen Jubel beim gesamten Team, als er nach einer furiosen Aufholjagd und einer tollen Leistungssteigerung im zweiten Rennen auf den zweiten Platz raste.
 
Mit insgesamt fünf Fahrern ging das RTG Kartsport in das Wochenende in der Oberpfalz. Sonnige Bedingungen und heiße Temperaturen verlangten den Piloten konditionell einiges ab. „Wir sind gut vorbereitet und gewappnet für das Wochenende. Das sind die Momente, auf die wir in der Vorbereitung hingearbeitet haben. Jetzt wollen wir zuschlagen“, war Teamchef Glitzenhirn motiviert vor dem Startschuss auf dem Prokart Raceland.
 
Sein Optimismus fand schon in der Leistung der Bambini seine Berechtigung. Daniel Pauls startete als Neunter im Zeittraining verheißungsvoll in das Wochenende. Im ersten Heat hatte er zwar einen Ausfall - doch schon im zweiten Vorlauf fand er zu seinem Rhythmus und wurde starker Achter. Die Rennen beendete er als 14. und Elfter - und war damit jeweils in Schlagdistanz zu den Top-Ten-Platzierungen. Teamkollege Julian Konrad sammelte erste Erfahrungen im ADAC Kart Masters und schloss beide Wertungsläufe am Sonntag auf der 17. Position ab.
 
Als Solist gab David Jaromin bei den OK Junioren Vollgas. Nach Platz 18 im Zeittraining, belegte er nach den Heats den 23. Rang. Die Rennen verliefen dann für ihn etwas enttäuschend, weil er im ersten Lauf unter anderem einen Ausfall zu verzeichnen hatte. Doch letztlich war das Wochenende extrem lehrreich für Jaromin.
 
Noch besser für RTG Kartsport lief es in der OK-Klasse. Paul Enders lag nach einem starken Samstag nach den Heats an siebter Stelle und wollte ganz vorne angreifen. Diametral dazu verlief das Wochenende für Niels Tröger. Der Rookie kämpfte samstags mit zahlreichen Problemen und war nur 14. Doch er bekam diese rechtzeitig in den Griff. Enders wurde am Sonntag im ersten Rennlauf starker Sechster, fiel aber durch eine Spoilerstrafe auf Rang zwölf zurück. Auf selbigem kam er dann auch im zweiten Durchgang in das Ziel und reiht sich momentan als Zehnter in der Gesamtwertung vorne ein. Unterdessen lief Niels Tröger zur Höchstform auf. Erst raste er satte zehn Plätze weiter nach vorne und wurde Vierter - im entscheidenden Finale belegte er sogar den zweiten Rang und verpasste den Sieg als Rookie nur ganz knapp.
 
Glitzenhirn zur Leistung des Teams: „Das war eine richtig reife Vorstellung unserer Jungs auf der Strecke. Auch die Crew hat richtig toll mitgezogen. Ich schaue meinem Team im Moment sehr gerne bei der Arbeit zu, es macht sehr viel Spaß. So wollen wir weitermachen.“ Am besten schon in zwei Wochen bei der Deutschen Kart-Meisterschaft in Wackersdorf.