Dienstag, 18. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT4 Germany
02.12.2018

RN Vision-STS - Erste Besatzung für die ADAC GT4 fixiert

RN-Vision STS hat die erste Besatzung für die neue ADAC GT4 Germany-Serie fixiert. An Bord des ersten BMW M4 GT4 der Mönchengladbacher Mannschaft wird das deutsch-italienische Duo Marius Zug und Gabriele Piana auf die Jagd nach Meisterschaftspunkten gehen. Das Duo wurde vom Team am Freitag auf der Motorshow in Essen bekannt gegeben.

Marius Zug steigt aus dem Förderprogramm der ADAC Stiftung Sport vom Kartsport in die neue GT4-Serie ein. Der 15-jährige Pfaffenhofener begann 2012 mit dem Kartsport und gewann 2017 die OK Junior Klasse im ADAC Kart Masters. Daneben hat er in vielen weiteren Kart-Serien Erfolge eingefahren. Mit der neuen deutschen Serie geht der junge Pilot 2019 seine erste GT-Saison an. Nach einigen Tests mit diversen Fahrzeugen und Teams fiel seine Wahl letztendlich auf die RN-Vision-STS-Mannschaft und den BMW M4 GT4.
 
Gabriele Piana wird 2019 bereits in seine vierte Saison mit dem deutschen GT4-Team gehen. Der Italiener gewann 2018 unter anderem die 24 Stunden von Dubai und fuhr neben Siegen in der VLN und der Blancpain Endurance auch einen GT4 European Series-Sieg in Misano gemeinsam mit seinem letztjährigen Teampartner Razvan Umbrarescu auf einem der drei BMW von RN-Vision STS ein.

Anzeige
Marius Zug: "Ich denke das ich mit Gabriele einen guten Lehrmeister habe, mit dem ich mich Schritt für Schritt verbessern und in den GT-Sport einarbeiten kann. Ich gehe davon aus das es ein gutes erstes Lehrjahr wird und wir erste Erfolge mit dem BMW M4 GT4 einfahren können."

Gabriele Piana: "Es wird eine spannende Saison in der neuen Serie werden. Ich möchte mich bei Marius und seinem Vater für die Chance bedanken ihm als Mentor zur Seite stehen zu können. Meine Priorität ist es ihm zu helfen einen guten Einstieg in den GT-Sport zu finden und ich hoffe das wir schon die ersten Erfolge 2019 einfahren können."

Das Duo wird die ersten Tests noch im Dezember in Portimao an der potugiesischen Algarve-Küste absolvieren. Im Laufe der Saison wird man zusätzlich noch einige Gaststarts im DMV GTC und DUNLOP 60 abslovieren, die in 2019 keine Überschneidungen mit dem ADAC haben.