Montag, 22. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
09.05.2018

Mario Farnbacher: Rückkehr auf die Nordschleife

Vom 10. bis 13. Mai startet auf der legendären Nürburgring-Nordschleife die 46. Auflage des 24-Stunden-Rennens. Nach einjähriger Pause pilotiert Mario Farnbacher 2018 einen Lexus RC F des Ring Racing-Teams. 

„Ich freue mich sehr, wieder bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring an den Start zu gehen. Die Atmosphäre ist einzigartig und das Event jedes Mal ein Highlight in meinem Kalender. Die Nordschleife ist die anspruchsvollste Rennstrecke der Welt und immer eine ganz spezielle Herausforderung“, so der Lexus-Pilot. 

2018 teilt sich Mario Farnbacher das Fahrzeug mit seinem Bruder Dominik: „Dominik und ich sind ja schon öfter gemeinsam auf einem Auto gefahren, aber es macht immer wieder aufs Neue Spaß. Wir pushen uns gegenseitig, unterstützen den anderen aber auch ab und an mit Tipps. Auf der Nordschleife sind wir 2015 erstmals auf demselben Auto gestartet. Damals beim Debüt mit dem Lexus RC F GT3. Nun gebe ich meine Premiere mit Lexus in der SP8-Klasse. Unser Team ist stark aufgestellt, daher blicke ich mit viel Vorfreude auf das anstehende Wochenende,“ verrät Farnbacher vor dem Langstreckenklassiker.

Anzeige
Neben dem Geschwisterduo pilotieren die beiden aus der Super GT bekannten Japaner Kota Sasaki und Hiroki Yoshimoto den Rennboliden. Yoshimoto ist dabei ein bekanntes Gesicht für Farnbacher. Gemeinsam starteten sie bereits in der VLN Langstreckenmeisterschaft als Teamkollegen.

Das 24-Stunden-Rennen in der Eifel zählt zu den renommiertesten Langstreckenrennen Europas. Mit einem Starterfeld von rund 150 Fahrzeugen in mehr als 20 verschiedenen Klassen ist packende Rennaction in der Eifel garantiert.