Dienstag, 19. Juni 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Le Mans
05.06.2018

Toyota GAZOO Racing dominiert den Test für Le Mans

Die Vorbereitungen für das 24-Stunden-Rennen in Le Mans laufen nach Plan: Nach dem Doppelsieg zum Auftakt der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2018/19 hat Toyota GAZOO Racing auch beim offiziellen Testtag auf dem Circuit de la Sarthe den Ton angegeben. Die schnellste Runde des Tages gelang Fernando Alonso. Der zweifache Formel-1-Weltmeister, der sich das Cockpit mit Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima teilt, steuerte den TS050 Hybrid mit der Startnummer 8 in 3:19,066 Minuten über den legendären Hochgeschwindigkeitskurs.

Alonso war damit 0,614 Sekunden schneller als der Rebellion #3. Der zweite Toyota – mit Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López – landete auf Platz drei. Insgesamt absolvierten die beiden Hybrid-Boliden in 202 Runden 2.752 Kilometer an einem trotz dreier roter Flaggen und mehrerer Safety-Car-Phasen problemlosen Testtag. Es war die einzige Chance für die Teams, sich vor Beginn der Rennwoche mit dem 13,626 Kilometer langen Kurs vertraut zu machen.

Anzeige
Ein wichtiger Test also, bevor am Wochenende des 16. und 17. Juni die 86. Auflage des Langstreckenklassikers ausgetragen wird. Für das GAZOO Racing Team ging es dabei unter anderem um Einstellungen für Aerodynamik und Mechanik, die richtigen Reifen sowie um die Hybrid- und Boost-Settings. Die meisten Team-Mitglieder werden nun in Le Mans bleiben, um am Dienstag einen Test auf dem kleineren Bugatti Circuit zu fahren und danach die Vorbereitungen auf die Rennwoche abzuschließen. Ernst wird es dann am Mittwoch, 13. Juni, mit den Trainings und dem ersten Qualifying.