Samstag, 16. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
X30 Euro Series
27.07.2017

HTP Kart Team mit toller Moral in Wackersdorf

Das HTP Kart Team erlebte eine erste Saisonhälfte nach Maß. Neben zahlreichen guten Leistungen bei der X30 Euro Series sicherte sich das Team von Inhaber Christian Voß im ADAC Kart Masters den Halbzeittitel. Mit viel Schwung ging es deswegen am vergangenen Wochenende zum nächsten Lauf der X30-Serie nach Wackersdorf. Auch hier bewies der Rennstall erneut seine Klasse. 

Hochmotiviert und voller Spannung blickte das HTP Kart Team dem Event auf dem topmodernen Prokart Raceland entgegen. Senna Ekkers ging bei den Junioren und Jan Philipp Springob bei den Senioren an den Start. Die HTP-Piloten drückten voller Entschlossenheit auf das Gaspedal und wollten wichtige Punkte für die Gesamtwertung erbeuten, um ihre gute Position zu behaupten. Das sollte am Ende gelingen.

Anzeige
Senna Ekkers wollte sich gleich im Qualifying an die vorderen Plätze heranschieben, jedoch musste er sich am Ende mit dem 13. Rang begnügen. Doch schon in den Heats fand der Nachwuchspilot immer besser in seinen Rhythmus und verbesserte sich auf die neunte Startposition für das Prefinale. Dort setzte dann wieder der Regen ein und sorgte für erschwerte Bedingungen auf der Piste. 

Davon ließ sich Ekkers keineswegs beeindrucken – im Gegenteil. Er fuhr zwischenzeitlich bis auf den zweiten Platz vor: „Doch dann wurde das Rennen abgebrochen, alle konnten auf Regenreifen umstellen. Das hat uns natürlich um den Vorteil gebracht.“ Letztlich wurde Senna Zehnter. Auch im Finale schob er sich wieder bis ganz nach vorne und war Siebter. In den letzten zwei Runden folgte dann aber das bittere Aus: „Ich habe versucht, noch zwei Kontrahenten zu überholen. Dann kam es zum Crash. Dennoch bin ich zufrieden mit meiner Leistung.“ Aktuell liegt Senna Ekkers auf dem vierten Platz in der Gesamtwertung und wahrt damit alle Chancen auf einen Platz auf dem Podest.

Bei den Junioren wäre eigentlich auch noch Josh Dufek dabei gewesen. Doch nach den freien Trainings musste der Youngster seinen Start zurückziehen. Nach seinem Unfall beim ADAC Kart Masters, waren die Schmerzen im Arm noch zu groß und eine Rennteilnahme unmöglich.

Im Zeittraining legte Jan Philipp Springob bei den Senioren einen fulminanten Start hin. Am Ende belegte er den sechsten Platz und fühlte sich in seinem Kart pudelwohl. Auch in den Heats hatte er keinerlei Probleme sich für die finalen Sessions zu qualifizieren. Hier sprang am Ende der 15. Startplatz für das Prefinale heraus. Damit lag Springob voll auf Kurs. Im Prefinale belegte er dann aber nur noch den 25. Platz: „Der Regen hat es für mich unmöglich gemacht, meinen Stil durchzuziehen. Ich war immer ein Stück langsamer als die Konkurrenz. Das ist bitter.“ 

Trotz dieses Rückschlags bewies er in der Folge Moral und schob sich im finalen Rennen stark bis auf Position zwölf vor. Eine Zeitstrafe nach Überqueren des Ziels sorgte dann dafür, dass er jedoch nur als 23. gewertet wurde. 

„Mit der Leistung unserer Jungs und dem Team bin ich sehr zufrieden. Wir waren in diesem internationalen Feld sehr konkurrenzfähig und hätten mit etwas mehr Glück in beiden Klassen um die Podestränge gekämpft. Ein kleiner Rückschlag war die Nichtteilnahme von Josh, in dem Fall geht aber die Gesundheit vor. Bis zum nächsten Rennen wird er sich nun erholen“, sagte Teamchef Christian Voß am Abend. 

Die Champions in der X30 Euro Series werden erst beim großen Finale gekürt. Dieses findet vom 14. bis 17. September 2017 in Castelletto (IT) auf der Piste von 7 Laghi statt. Für das HTP Kart Team geht es vorher aber schon zum nächsten Lauf des ADAC Kart Masters nach Oschersleben. Dieser startet vom 11.- bis 3. August in der Magdeburger Börde.