Mittwoch, 18. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
01.06.2017

MSC Wittgenborn räumt beim Heimspiel ab!

Am vergangenen Wochenende fand unter ballender Hitze auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn die dritte Veranstaltung des Westdeutschen ADAC Kart Cups statt. Das Wetter zeigte sich von seiner allerbesten Seite und bescherte den Fahrer und Fahrerinnen eine wahrhaftige Hitzeschlacht. Insgesamt starteten vier Fahrer und Fahrerinnen des Gesamt-Starterfelds für den MSC Wittgenborn, verteilt auf die unterschiedlichsten Klassen. Mit dabei waren Julien Koch (11 Jahre, Klasse Bambini), Jonas Teichmann (12 Jahre, Klasse ROK-Junior), Vincent Smykla (12 Jahre, X30 Junior) und Lena Heun (25 Jahre, KZ2 Getriebe), die allesamt in ihren Klassen auf das Podium fuhren!
 
Insgesamt 15 Youngster duellierten sich bei den Bambinis. Bereits im Qualifying setzte der Wehrheimer ein klares Zeichen und sicherte sich in den letzten Runden noch die Bestzeit und somit die Pole-Position für das erste Rennen. Julien Koch konnte die Pace leider nicht komplett halten und musste seine Führung im Laufe des ersten Rennens an Konkurrent Schmitz abgeben. Auch nach mehrmaligen Überholversuchen gelang Koch der Gegenschlag nicht, fuhr aber erfolgreich den zweiten Platz nach Hause. Neben diesem Erfolg wurde der 11-Jährige auch in den offiziellen Förderkader des ADAC Hessen-Thüringen e.V. aufgenommen!
 
Die X30 Junioren machten es spannend, vor allem in der Spitzengruppe trennten die Fahrer und Fahrerinnen gerade einmal wenige Hundertstelsekunden. Der 12-jährige Vincent Smykla fährt nach zwei Jahren Bambini-Schule und Fahrcoaching durch die Speed Factory (Lena Heun) dieses Jahr erstmalig in der Juniorenklasse und kann sich dort direkt fest in der Spitzengruppe etablieren, nachdem er letztes Jahr die Meisterschaft in der Bambiniwertung gewonnen hat. Nach zwei spannenden Rennen musste er sich knapp hinter Max Rosam geschlagen geben und fuhr einen guten zweiten Gesamtplatz ein.
 
Auch Jonas Teichmann dominierte bei den Junioren, allerdings in einer anderen Wertung. Innerhalb der Rok-Wertung setzte er sich durchweg an die Spitze und schloss das Wochenende in allen Belangen auf Rang eins ab!
 
Die 25-jährige Lena Heun ging in der 45-PS-starken Getriebeklasse an den Start. Die junge Dame aus Linsengericht, die bereits 21 Jahre Rennsporterfahrung auf dem Buckel hat, dominierte ihr Klassement über das gesamte Wochenende und ließ ihren männlichen Konkurrenten keinen Lichtblick. Nach der eingefahrenen Pole-Position beendete sie die Läufe jeweils mit einem klaren Start-Ziel-Sieg.
 
Ein durchweg erfolgreiches Wochenende für den MSC Wittgenborn. Eine schöne Veranstaltung mit strahlenden Siegern. Schon das kommende Wochenende findet die nächste Veranstaltung auf dem Vogelsbergring statt und man freut sich auf zahlreiche Besucher, welche die Lokalmatadoren unterstützen.