Sonntag, 23. Juli 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
11.07.2017

Zweiter Saisonsieg für Michael Schrey

Beim vierten Lauf zur VLN konnte Michael Schrey dort anknüpfen, wo er beim letzten Rennen aufgehört hatte. So brachte der 34-Jährige den BMW M235i Racing von Bonk Motorsport erneut als Erster über die Ziellinie. Mit dem zweiten Sieg in Folge scheint nun der Knoten für den amtierenden VLN Meister endgültig geplatzt zu sein.

„Hinter uns liegt ein hartes Stück Arbeit. Sowohl die Konkurrenz als auch die hohen Außentemperaturen haben uns das Leben heute wieder sehr schwer gemacht. Ich bin erleichtert, dass es am Ende für uns zum Klassensieg gereicht hat“, freute sich Schrey, der sich im Qualifying zunächst noch hinter dem BMW M235i Racing von Scheid-Honert Motorsport einreihen musste. Zwischen den beiden Fahrzeugen lagen allerdings gerade einmal drei Zehntelsekunden. 

Anzeige
„Im BMW M235i Racing Cup sind wir vorne alle auf einem Level unterwegs. Es entscheiden wirklich Kleinigkeiten darüber, wer am Ende die Nase vorne hat. Der erste Schlagabtausch ging an diesem Wochenende an den Eifelblitz von Rudi Adams und Thomas Jäger. Ich werde aber alles daran setzen, um im Rennen entsprechend zu kontern“, schilderte Schrey angriffslustig. Dies sollte dem Rennfahrer aus Wallenhorst auch gelingen. Mit einem glänzenden Start schob sich der 34-jährige Pilot von Bonk Motorsport an Polesetter Thomas Jäger vorbei und bog als Führender auf die Nürburgring Nordschleife ab. Doch die Verfolger in Form des „Eifelblitzes“ und Adrenalin Motorsport hefteten sich direkt an die Fersen von Schrey und es entwickelte sich ein packender Dreikampf um die Spitzenposition im BMW M235i Racing Cup. 

„Es ging eigentlich ständig hin und her. Thomas hat in der ersten Rennrunde den Windschatten auf der Döttinger Höhe genutzt und konnte mich wieder überholen. Wenig später war ich dann wieder in Führung. Es waren tolle Kämpfe, bei denen sich niemand entscheidend absetzen konnte“, so Schrey. Nach einem Unfall des Scheid-Honert Fahrzeugs musste sich der Bonk-Pilot im weiteren Verlaufe des Rennens vor allem im Duell mit dem Team von Adrenalin Motorsport behaupten. Doch Schrey hielt dem Druck bis zum Ende des Rennens erfolgreich stand und konnte seinen zweiten Saisonsieg feiern. 

„Es war bis zum Schluss richtig spannend und man konnte sich im Rennen zu keinem Zeitpunkt ausruhen. Kurz vor dem letzten Boxenstopp hat Daniel Zils von Adrenalin Motorsport nochmal Ende der Döttinger Höhe versucht, an mir vorbeizugehen. Ich hatte allerdings die Innenseite und konnte den Angriff abwehren.“ 

Mit seinem zweiten Saisonsieg sammelte Michael Schrey weitere wichtige Punkte für die VLN Meisterschaft und den BMW M235i Racing Cup. Nach einer kleinen Sommerpause geht es für ihn am 19. August mit dem 6-Stunden-Rennen weiter. Aufgrund der höheren Renndistanz muss sich Schrey reglementbedingt das Cockpit mit einem Teamkollegen teilen. Bislang war der amtierende VLN Champion in diesem Jahr als Solist unterwegs. Wer den Rennfahrer aus Wallenhorst unterstützen wird, ist derzeit noch unklar und entscheidet sich aller Voraussicht nach in den nächsten zwei Wochen.