Mittwoch, 22. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
06.07.2017

TMG GT86 Cup: Spannung an der Tabellenspitze

Hochspannung im Kampf um den Gesamtsieg hat im TMG GT86 Cup mittlerweile Tradition. Dass aber gleich drei Teams nur durch einen Punkt voneinander getrennt um die Führung im Markenpokal der TOYOTA Motorsport GmbH kämpfen, ist dann schon etwas Besonderes. Genau so ist aber die aktuelle Ausgangslage vor dem vierten Saisonlauf am 8. Juli auf dem Nürburgring.

Zwar thront Auftaktsieger Milltek Racing (44 Punkte) seit dem ersten Saisonrennen an der Tabellenspitze, doch ist der Vorsprung des Cup-Neueinsteigers nach drei Rennen auf einen Punkt zusammengeschmolzen. Dank des ersten Sieges in diesem Jahr beim dritten Rennen ist nun der Cup-Verteidiger, das Toyota Swiss Racing Team, mit 43 Zählern erster Verfolger der britischen Mannschaft. Nach dem Ausfall beim Saisonauftakt, der als Streichresultat am Saisonende möglicherweise nicht ins Gewicht fällt, profitierten die Schweizer bei ihrer Aufholjagd auch davon, dass ihr Fahrer Frédéric Yerly in bisher allen Qualifyings die schnellste Runde drehte und dem Team damit sechs Bonuspunkte sicherte.

Anzeige
Punktgleich mit den Schweizern folgt die Mannschaft von Leutheuser Racing&Events auf Rang drei der Cup-Gesamtwertung. Der Gewinner des TMG GT86 Cup aus dem Debütjahr 2013 ist in der laufenden Saison zwar noch sieglos, trumpft aber mit großer Beständigkeit auf. Zuletzt verpasste die Mannschaft von Teamchef Christian Leutheuser auf Rang zwei den ersten Saisonsieg nur knapp. 

Im Windschatten des Führungstrios hat sich mit AM Motorsport ein weiterer Cup-Neuling mit nun 32 Punkten auf Rang vier der Tabelle etabliert. „Wir haben uns seit unserem Cup-Einstieg beständig gesteigert. Inzwischen kennen wir das Auto und sind jetzt in der Lage, regelmäßig Rundenzeiten von unter zehn Minuten zu fahren“, zieht Fahrer und Teamchef Alexander Müller zufrieden Bilanz. „Im dritten Rennen haben wir mit Rang vier schon an einer Podiumsplatzierung geschnuppert. Jetzt wollen wir auch mal bei der Siegerehrung dabei sein“, gibt Müller sein Ziel für das bevorstehende Rennen aus. Dabei muss er allerdings beim vierten Lauf auf seinen Fahrerkollegen Jan Focke verzichten. Als Duo gemeinsam mit Harald Leppert will Müller versuchen, dieses Ziel zu erreichen.

Nico Ehlert, Principal Engineer Kundenmotorsport: „Den vierten Saisonlauf werden wir am Freitag zunächst mit unserem Cup-Barbeque im TMG-Servicebereich einläuten, zudem alle Mitglieder unserer Teams herzlich eingeladen sind. Doch so herzlich und freundschaftlich der Umgang unserer Starter abseits der Rennstrecke ist, so hart wird auf der Piste gefightet. Das haben die bisherigen Rennen gezeigt. Die enge Situation in der Gesamtwertung ist ein toller Beweis für die Gleichwertigkeit unserer Rennautos. Alles in allem sehe ich dem vierten Saisonlauf mit hohen Erwartungen entgegen.“