Montag, 27. Februar 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
16.02.2017

Mit Menzel, Motivation und toller Mannschaft in die neue Saison

Rent2Drive-racing macht den nächsten Schritt. Nachdem man im Jahr 2016 sehr erfolgreich in den VLN-Klassen VT2 und SP6 unterwegs war, wird man sich im Jahr 2017 auch verstärkt der Klasse SP7 widmen.

Dmitriy Lukovnikov, der bisher auf einem Aston Martin Vantage V8 in der Klasse SP10 unterwegs war, wechselt sein Gefährt. In der Saison 2017 wird er auf einem Porsche 991 GT3 Cup MR in der Klasse SP7 unterwegs sein. Dabei wird er von keinem geringeren unterstützt, als von Nordschleifenprofi Christian Menzel. Neben unzähligen Klassensiegen und fünf Gesamtsiegen konnte der ehemalige DTM-Fahrer im Jahr 1998 auch das legendäre 24h-Rennen für sich entscheiden. Erwähnenswert ist natürlich auch der Sieg im Porsche Cup Deutschland sowie der zweifache Sieg im Porsche Cup Asia.

Anzeige

„Das Wichtigste für mich ist jedoch, dass hier die Chemie stimmt“, so Teamchef David Ackermann. „Wir freuen uns, Christian in unserem Team begrüßen zu dürfen und danken ihm jetzt schon für sein Vertrauen, welches er in unsere junge Mannschaft setzt. Das ist für uns natürlich Anlass genug, noch besser und hoffentlich erfolgreicher zu arbeiten. Unsere Mannschaft wird alles dafür tun, dem auch gerecht zu werden.“

Neben dieser prominenten Verstärkung gibt es auch noch weitere positive Neuigkeiten rund um das in Döttingen beheimatete Team. So startet der Porsche 997 GT3 Cup in der Klasse SP6 mit den Stammfahrern Jörg Wiskirchen und Teamchef David Ackermann. Neu auf dem Fahrzeug ist Marcel Belka, der bereits einzelne Rennen für rent2Drive-racing absolviert hat. Neben zahlreichen Klassensiegen ist bei Marcel der Sieg in der Aston Martin Global Driver Challenge hervorzuheben. Außerdem konnte er 2012 auf dem Aston Martin Vantage die Klasse SP10 gewinnen. Unterstützt werden sie vom ungarischen Rennprofi Csaba Walter und von Carsten Welschar.

Auch die Renault Megane RS aus der Klasse VT2 werden die Nürburgring Nordschleife wieder unsicher machen. So starten erstmalig auf einem neuen Fahrzeug die Italiener Graziano Grazzini, Stefano Croci und Alerardo Bertelli. Last but not least ist natürlich ist auch der Klassensieger 2016 wieder mit von der Partie. Neben Andrei Sidorenko greift hier Axel Jahn ins Lenkrad. Der dritte Fahrerplatz ist hier im Moment noch nicht vergeben. Interessierte Fahrer dürfen sich gerne an Teamchef David Ackermann wenden.

„Wir sind sehr gespannt auf die Motorsport-Saison 2017 und alle Herausforderungen, die vor uns liegen. Schon jetzt möchte ich mich für die technische Vorbereitung durch Thomas Müskens und Patrik Kirfel bedanken. Ganz besonders danke ich jedoch unseren Fans, die uns immer wieder bestärken, weiterzumachen. In diesem Jahr ist das uns zum ersten Mal nicht schwer gefallen“, so der zufriedene Teamchef.