Samstag, 25. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
23.10.2017

KÜS Team75 Bernhard: Kein Lohn für starke Leistung

Die starke Vorstellung vom KÜS Team75 Bernhard blieb unbelohnt: Mit einem Ausfall ist für das KÜS Team75 Bernhard die Saison in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring zu Ende gegangen. Im Qualifying zum 42. DMV-Münsterlandpokal, dem neunten und letzten VLN-Saisonrennen, hatte David Jahn (26, Leipzig) den Porsche 911 GT3 Cup der Mannschaft aus dem pfälzischen Bruchmühlbach-Miesau mit einer Top-Rundenzeit auf die Pole-Position der Klasse Cup2 gestellt.

Im zu Beginn verregneten Rennen führten Jahn und Teamkollege Adrien de Leener (28, BE) mit dem Bernhard-Porsche bis kurz vor Halbzeit des vierstündigen Rennens die Klasse klar an, lagen im Gesamtklassement in den Top-Ten. Dann brachte ein Defekt im Antriebsstrang das Team um den verdienten Lohn und das Duo Jahn/de Leener musste an der Box das Rennen aufgeben.

Anzeige
Teammanager Klaus Graf sagte nach dem Rennen : „Leider sind wir wegen eines technischen Defekts beim letzten VLN-Saisonrennen ausgefallen. David hatte uns mit einer sehr, sehr guten Qualifikationsrunde die Pole-Position gesichert. Von dieser sehr guten Ausgangsposition konnten wir uns dann im Rennen gut von der Konkurrenz absetzen und haben uns eine deutliche Führung erarbeitet. Leider mussten wir dann aufgeben. Wir haben viel gelernt in unserem ersten Jahr in der VLN-Langstreckenmeisterschaft, konnten ein Rennen gewinnen und waren außerdem noch fünfmal auf dem Podium. Deshalb sind wir im Großen und Ganzen mit der Saison trotz des Ausfalls heute sehr zufrieden.“