Samstag, 25. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
18.10.2017

Doppelsieg für Audi bei den California 8 Hours

Audi Sport hat beim ersten USA-Auftritt der Intercontinental GT Challenge einen Doppelsieg gefeiert: Bei den California 8 Hours überquerten Pierre Kaffer, Kelvin van der Linde und Markus Winkelhock im Audi R8 LMS des Audi Sport Team Magnus die Ziellinie mit 2,488 Sekunden Vorsprung vor dem Schwesterauto des Audi Sport Team Land.

„Herzlichen Glückwunsch an unsere Gewinner Pierre Kaffer, Kelvin van der Linde und Markus Winkelhock. Nach dem zweiten haben wir somit auch den dritten Lauf der Intercontinental GT Challenge gewonnen“, sagte Chris Reinke, der Leiter von Audi Sport customer racing. „Damit setzen wir eine erfolgreiche Tradition auf der legendären Strecke von Laguna Seca fort, wo wir schon mit dem LMP-Sportwagen Audi R8 acht Siege gefeiert haben. Nur eine Woche nach dem Sieg beim Petit-Le-Mans-Rennen hat unser GT-Sportwagen Audi R8 LMS damit ein zweites Langstreckenrennen in Nordamerika gewonnen. Hinzu kommen in dieser fantastischen Langstrecken-Saison unsere Erfolge bei den 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und in Spa. Eine schier unglaubliche Bilanz.“

Anzeige
In der Schlussphase fuhr Kelvin van der Linde immer näher an den bis dahin führenden Audi Sport Team Land R8 LMS heran und lieferte sich ein packendes Duell mit Christopher Mies. Zeitweise waren beide Audi-Piloten nur durch Sekundenbruchteile getrennt. 20 Minuten vor Schluss ging van der Linde schließlich an dem Deutschen vorbei. Nach seinem Erfolg bei den 24 Stunden Nürburgring feierte der junge Südafrikaner bereits seinen zweiten wichtigen Langstreckentriumph mit Audi Sport.

„Ich bin super glücklich, wir haben hart gekämpft, denn der Land-Audi war unglaublich stark“, sagte van der Linde, mit 20 Jahren der jüngste der neun Audi-Piloten. „Einen herzlichen Dank an Audi Sport und die Mannschaft von Magnus Racing, die uns ein tolles Auto zur Verfügung gestellt haben. Es war mein erstes Rennen in den USA. Nachdem mein Bruder Sheldon am vergangenen Wochenende mit Audi beim Petit-Le-Mans-Rennen in Road Atlanta gesiegt hat, war der Druck auf mich besonders groß.“

Der werksunterstützte R8 LMS vom Audi Sport Team Land mit den Fahrern Connor De Phillippi, Christopher Haase und Christopher Mies war von der Pole-Position gestartet, hatte die Spitzenposition übernommen und bis 20 Minuten vor Ende verteidigt. Bei extrem heißen und trockenen Bedingungen lagen auf dem anspruchsvollen 3,6 Kilometer langen Traditionskurs zeitweise drei Audi R8 LMS an der Spitze. Nach einem Kontakt mit dem Schwesterauto aus dem Audi Sport Team Land und einem anschließenden Ausritt beider GT3-Sportwagen neben die Strecke büßte der privat einsetzte R8 LMS des Belgian Audi Club Team WRT zu Beginn der letzten Rennstunde den dritten Platz ein. Jake Dennis, Robin Frijns und Stuart Leonhard beendeten das USA-Debüt des belgischen Audi-Kundenteams auf dem sechsten Platz.