Montag, 20. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
16.05.2017

Podium für Praga Official Racing Team Germany

Das Praga Official Racing Team Germany reiste am vergangenen Wochenende (13./14. Mai 2017) zum Saisonauftakt der ROTAX MAX Challenge Germany nach Wittgenborn. Auf der anspruchsvollen Strecke traten in den Kategorien Micro, Mini, Junior, DD2 und DD2 Masters insgesamt fünf Piloten für den Rennstall aus Siegburg an.

Dominik Reuters zeigte im Feld der Micro-Piloten zunächst eine starke Leistung im Warm-Up und ließ auch mit Rang vier im Qualifying auf ein starkes Wochenende hoffen. Im ersten Wertungslauf konnte der Nachwuchspilot ebenfalls beeindrucken, ehe ihn ein heftiger Unfall einbremste. Reuters trug glücklicherweise keine gravierenden Folgen von der Kollision davon, war jedoch für das restliche Wochenende aus dem Rhythmus gekommen. Im zweiten Wertungslauf sicherte er sich nach einer tollen Aufholjagd dennoch Platz neun und betrieb mit Rang elf im dritten Rennen Schadensbegrenzung.

Anzeige
Ole Scharp ging in der Mini-Klasse an den Start. Nachdem er mit Rang zwölf im Zeittraining und ersten Wertungslauf eher verhalten ins Wochenende gestartet war, zeigte er im anschließenden Rennen Kampfgeist und konnte sich auf Platz elf verbessern. Auch im dritten Wertungslauf ging es für den jungen Berliner noch einen Platz nach vorn, womit man seitens des Team zufrieden war, schließlich sammelt Scharp noch Erfahrung in der für ihn neuen Mini-Kategorie.

Bei den Junioren startete Neuzugang Nathalie Klügel für das Praga Official Racing Team. Ihre erste Ausfahrt in der RMC Germany war insgesamt für das Team zufriedenstellend: Nach Rang 20 im Zeittraining kämpfte sie erbittert mit der Konkurrenz, wurde für ihre Leistung jedoch nicht immer belohnt. Rang 19 blieb ihr bestes Ergebnis am Premieren-Wochenende. Auch wenn es für die junge Pilotin noch viel zu lernen gibt, zeigte die Lernkurve nach oben und man hofft bis zum nächsten Mal auf eine weitere Steigerung.

DD2-Rookie Pascal Drewing war in seiner Kategorie stets gut dabei. Nachdem das Zeittraining zunächst mit Rang elf etwas ernüchternd ausfiel, konnte sich der Lohmarer im ersten Rennen gekonnt in Szene setzen und sicherte sich mit Rang sechs ein starkes Ergebnis. Im zweiten Rennen konnte er zunächst weiter nach vorne fahren und hatte sogar Anschluss an die Spitze. Dann wurde er jedoch von Motorproblemen eingebremst, sodass er nur noch den zehnten Platz retten konnte. Beim letzten Kräftemessen des Wochenendes spielten ihm die regnerischen Verhältnisse in die Karten und er holte mit einem sechsten Platz abermals ein gutes Ergebnis für das Team und Gesamtrang acht in der Tageswertung.

Bei den DD2-Masters setzte das Praga Official Racing Team auf Tommy Helfinger und dieser wusste zu überzeugen. Von der Pole-Position aus konnte der Kronauer das erste Rennen ungefährdet gewinnen und sammelte somit wichtige Meisterschaftszähler für das Team. Im zweiten Rennen jedoch dann der Schock: Kurz vor Rennende warf ihn ein Motorschaden aus dem Rennen, was den sichergeglaubten Sieg kostete. Auf Wiedergutmachung pochend, rief der Gronauer im letzten Lauf eine sensationelle Leistung ab, kämpfte sich gekonnt durch das Feld und überquerte die Ziellinie als beeindruckender Zweiter. Damit sicherte er sich noch Platz zwei in der Tageswertung. Teamchef Manfred Haufe sprach – trotz des Ausfalls im zweiten Rennen – von einem „glatten Durchmarsch“ seines Piloten, drehte Helfinger doch in allen Rennen die schnellste Rennrunde.

Für das Praga Official Racing Team steht am 24. und 25.Juni in Wackersdorf der nächste Lauf der ROTAX MAX Challenge Germany auf dem Programm. Dort möchte man auf den Ergebnissen des Saisonauftakts aufbauen und wieder vermehrt um Punkteplatzierungen kämpfen.