Dienstag, 30. Mai 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
17.05.2017

Pascal Marschall mit Pole, Ausfall und Sieg in Wittgenborn

Der zweifache DD2-Champion Pascal Marschall (Beule-Kart-Racing erlebte am vergangenen Wochenende auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn die gesamte Bandbreite des Motorsports. Marschall zeigte bereits in den Trainingseinheiten eine Top-Perforrmance, trotz eines technischen Zwischenfalls. Mit einer überragenden Zeit im Qualifying von 45.950 Sekunden sicherte sich der sympathische Nürnberger Platz eins in der Startaufstellung für den bevorstehenden ersten Wertungslauf.

Im ersten Wertungslauf, kurzzeitig auf Platz zwei abgerutscht, konterte der Sodi-Pilot gegen Mitte des Rennes mit einem blitzsauberen Überholmanöver und setzte sich wiederum deutlich an die Spitze des Feldes. Sechs Runden vor Rennende rollte Marschall vollkommend überraschend, wegen eines technischen Defekts aus. Nüchterne Bilanz für das Beule-Kart-Racing Team und seinen Piloten: Null Meisterschaftspunkte. 

Anzeige
Mit einem regelrechten Husarenritt im zweiten Wertungslauf, von Startplatz 18 kommend, schaffte Pascal Marschalll das fast Unmögliche und überquerte mit einer sensationellen Leistung auf höchstem sportlichen Niveau, als Vierter die Ziellinie. Nicht wenige im Fahrerlager gratulierten Pascal Marschall danach zu dieser fahrerischen Meisterleistung. Im dritten Wertungslauf – unter regnerischen Bedingungen – konnte der Sodi-Pilot sein außergewöhnliches Talent bei Regen, einmal mehr unter Beweis stellen. Mit einem Abstand von über sechs Sekunden zum Zweitplatzierten sicherte sich Marschall einen souveränen Sieg an diesem Tag.

„Ich bin sehr glücklich und letztendlich zufrieden mit der erfolgreichen Schadensbegrenzung. Bei Beule-Kart-Racing und meinem Mechaniker kann ich mich nur bedanken. Hinsichtlich der Meisterschaftswertung ist derzeit noch alles offen und wir haben nahezu eine neutrale Ausgangsposition in der Meisterschaft erzielen können. Ohne den technischen Ausfall, wäre jedoch eine wesentlich bessere Platzierung in der Meisterschaft möglich gewesen. Unser Ziel ist es nun, unsere derzeitige Performance zur kommenden RMC-Veranstaltung nach Wackersdorf mitzunehmen und dort erfolgreich  umzusetzen”, so Marschalls Statement unmittelbar nach dem dritten Wertungslauf in Wittgenborn.