Freitag, 20. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
12.10.2017

Toni Wolf will beim Saisonfinale nochmal auftrumpfen

Für Toni Wolf aus Schönbrunn geht es kommenden Wochenende auf dem Hockenheimring rund. Vom 13. bis 15. Oktober steht auf der Grand-Prix-Strecke in Baden-Württemberg das große Saisonfinale im Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem Programm. Nach seinen starken Leistungen auf dem Nürburgring und dem heimischen Sachsenring will der Huber-Racing-Pilot in Hockenheim nochmal zwei gute Ergebnisse in den verbleibenden zwei Saison-Rennen rausholen.

Am Donnerstag, den 5. Oktober, bereitete sich Toni mit seinem Team rund um Teamchef Christoph Huber bei Testfahrten auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring auf das große Finale im Programm mit der DTM vor. Bei diesem Test bekam Wolf prominente Gesellschaft im Team Huber Racing by TriSpa. Fabian Vettel aus Heppenheim, Bruder des vierfachen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel testete erstmals einen Porsche 911 GT3 Cup mit 485 PS. Der 18-Jährige ist in dieser Saison im Audi Sport TT Cup am Start und gab in Hockenheim sein Test-Debüt in einem Porsche. 

Anzeige
Toni Wolf konzentrierte sich bei dem Testtag auf die kommenden Aufgaben, die beim Saisonfinale auf ihn warten. Zusammen mit seinem Dateningenieur und Fahrercoach arbeitete er an Details, um sicher weiter zu verbessern und noch schneller zu werden.

Vor seinem fünften Rennwochenende im Porsche Carrera Cup Deutschland ist Toni Wolf zuversichtlich: „Beim Test konnte ich in Zusammenarbeit mit dem Dateningenieur noch ein paar Feinheiten ausarbeiten. Das Wetter war leider etwas wechselhaft und es hat teilweise geregnet. Ich schaue zuversichtlich auf die beiden Rennen in Hockenheim und möchte so weitermachen wie ich am Sachsenring aufgehört habe. Ich lasse mich von Tiefschlägen nicht runterreißen und versuche auf dem Hockenheimring noch ein letztes Mal in dieser Saison alles zu geben.“