Samstag, 25. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
PCHC
06.09.2017

PCHC beim MXL Weekend in Zolder zu Gast

Am kommenden Wochenende geht es für die Porsche Club Historic Challenge zum sechsten Meisterschaftslauf ins belgische Zolder. Beim MXL Weekend könnten bereits erste Vorentscheidungen um die Titelvergabe und die Klassensiege fallen.

Georg Vetter (Porsche 964 Carrera 2) reist mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,2 Punkten nach Zolder. Mit diesem winzigen Rückstand ist Vorjahreschampion Andreas Sczepansky (Porsche 997 GT3 Cup) dem Schwarzwälder ganz dicht auf den Fersen. Keiner der beiden darf sich eine Schwäche leisten. Denn mit Gerhard Kilian (Porsche 997 GT3 Cup) hat ein weiter Pilot noch große Chancen auf den Gewinn des Titels. Bei nur zwei Punkten Rückstand hat Kilian noch alle Optionen offen. Äußerst spannend geht es auch in den einzelnen Klassen zu.

Anzeige
In der Klasse 2 will der derzeit Führende Norbert Sassenrath (Porsche 968 CS) sein Punktepolster weiter ausbauen und dem Ziel Klassensieg näher kommen. Mit Antonios Trichas (968 CS), Kurt Hoffmann, Monika und Dr. Jürgen Seyler sowie Dieter Graf warten jedoch starke Klassengegner. In der Klasse 3 gilt der derzeit Gesamtführende Georg Vetter als klarer Favorit. Gefährlich werden könnte ihm Freiherr vom Lochstopf (993 Sonst.), der ihn in der bisherigen Saison schon einmal schlagen konnte. Mit dabei sind ferner Günther Weber (964 Carrera), Thomas Braun (964 Cup) und Michael Schwarz-Bahlo (Cayman S). In der Klasse 4 treffen Vater und Sohn Torwesten (964 RSR 3,8) auf das Team van Rijsick/van Doorn (964 RSR 3,8). Allein unterwegs in der Klasse 5 ist Ed van Heusden (944 Turbo) aus den Niederlanden.

Die Klasse 7 der 996er Cup Fahrzeuge wurde bisher geprägt vom ewigen Duell der Kontrahenten Dr. Florian Keck und Dr. Frank Willebrand. Baron von Münchhausen könnte am ehesten den beiden den Sieg streitig machen. Ferner sind Michael und Max Maier, sowie Claude Dichter mit von der Partie. Bisher hatte Gerhard Killian in der Klasse 8 seine Klassengegner gut im Griff. Der Baiersdorfer wird alles daran setzen, dass es auch in Zolder so bleibt. Christian Voigtländer, Wolfgang Bensch, Hans-Jürgen Lehmann und Bernhard Wagner (alle 997 GT3 Cup) möchten dies natürlich gerne verhindern.

Sehr stark besetzt ist in Zolder die Klasse 9 der 997 GT3 Cup über 3,6 Liter. Andreas Sczepansky möchte natürlich weiter gut punkten. Vor allem Kim Berwanger und sein Vater Benno Berwanger wollen wieder ganz oben auf dem Treppchen stehen und dem aktuellen Titelträger den Sieg streitig machen. Hochmotiviert nach seinem Doppelsieg in Spa kommt der junge Lukas Ertl nach Zolder und wird alles versuchen weitere Erfolge einzufahren. Diese drei Piloten kommen auch für einen Gesamtsieg in Frage. Mit dabei in der Klasse 9 sind weiterhin Stefan und Maximilian Ertl, das Team Winkler/Pfister, Winkler/Albert, Peter Schepperheyn und Francesco Klein. Zu den Favoriten auf den Gesamtsieg zählen natürlich auch die Klasse-10-Piloten. Mit neun Fahrzeugen ist die offene Klasse wieder sehr stark besetzt. Vor allem Jürgen Schlager (993 GT2) wird sich gerne an seinem Gesamtsieg aus dem Vorjahr erinnern und alles daran setzen dies an gleicher Stätte zu wiederholen. Mit dem Landauer Klaus Horn (997 GT3 Cup) und dem Niederländer Jan van Es (993 GT2) warten aber zwei bärenstarke Konkurrenten auf den Rheinstettener. Nicht vergessen darf man die weiteren Piloten der 997er-Fraktion. Thomas Weidel, Ralf Heisig, Udo Schwarz, Pablo Briones, Jesse James und Joachim Bleyer sind hier am Start, wie auch Routinier Rolf Rummel (996 GT2).

Die jeweiligen Qualifyings gehen am Freitag über die Bühne. Das erste Qualifying findet um 11.25 Uhr statt. Qualifying 2 wird am Nachmittag um 15.30 Uhr gestartet. Die Rennen werden am Samstag ausgetragen. Rennen 1 beginnt um 10.00 Uhr. Um 15.35 Uhr werden die Piloten der PCHC zum zweiten Rennen auf die Reise geschickt.