Montag, 27. Februar 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Lamborghini Super Trofeo
12.02.2017

Spannende Rennen mit vielen Siegern

Der Saisonauftakt der Lamborghini Super Trofeo Middle East fand vom 09. bis 11. Februar 2017 in Abu Dhabi statt. Drei deutsche Piloten gingen in die Rennen. Hendrik Still , Paul Schleuchner und die 18-jährige Carrie Schreiner, die sofort auf das Podest fahren konnte.

15 Teams gingen  auf dem 5,555 Meter langen Yas Marina Circuit in die Qualifying-Sitzungen, wo Axcil Jefferies und Rik Breukers (beide GDL Racing) jeweils die Pole Position für die beiden Rennen ausgefahren hatten.

In der Lamborghini Super Trofeo können ein oder zwei Piloten am Rennen teilnehmen. Der erste Pilot fährt sein Qualifying 1 und den Start zu Rennen 1. Der eventuelle zweite Pilot fährt das zweite Zeittraining und dann zu Beginn bei Rennen 2. In den zur Verfügung stehenden 20 Minuten werden die Startaufstellungen zu den beiden Rennen über jeweils 50 Minuten ausgefahren.

Anzeige

Die Piloten kamen aus der gesamten Welt. Neben den drei Deutschen waren es Italiener, Niederländer, Inder, Australier, US-Amerikaner, Polen, Slowaken oder auch Fahrer aus Hong Kong, Simbabwe, Indonesien oder Sri Lanka.

Rennen 1 war eine spannende Angelegenheit, die mit einem Sieg des italienischen Duos Davide Roda und Marco Antonelli (Antonelli Motorsport) endete. Mit dem Gesamtsieg gewannen sie auch die Klasse AM. „Ein tolles Debüt in die Serie und sehr wichtig für mich. Marco und ich sind von den Zeiten nah beieinander und das ist natürlich sehr gut“, so Davide Roda. Und Antonelli meint: „Es ist ein großartiges Gefühl zu siegen und das auf einem Kurs, wo ich zuvor noch niemals gefahren bin.“

Pech hatte die sehr schnelle Fahrerpaarung Rik Breukers und Axcil Jefferies (GDL Racing). Sie wurden nach der Pole Position Opfer eines Kontakts mit den beiden Polen Myszkowski/Lewandowski und kamen beide nicht mehr ins Ziel.
Profitieren konnte davon gerade das FFF Racing Team.  Jack Bartholomew und Parth Ghorpade holten sich Platz zwei vor ihren Teamkollegen Richard Goddard/Carrie Schreiner. Bei ihrem ersten Rennen kam die 18-jährige Saarländerin mit dem 620 PS starken Huracan damit direkt auf Platz drei!

In Rennen 2 holten sich Breukers/Jefferies (GDL Racing) den Lohn ihrer Anstrengung und ließen das Pech des Vortags vergessen. Nach 50 Minuten gewannen sie von der Pole Position startend vor Roda/Antonelli. „Zu Beginn wollte ich wenig Risiko eingehen und habe Antonelli ging an mir vorbei. Ich konnte aber dranbleiben und konnte die Führung zurückholen“, so Rik Breuers. Und Axcil Jefferies erklärte nach dem Rennen: „Nach dem gestrigen schlechten Tag sind wir heute ziemlich glücklich. Rik fuhr großartig und am Ende konnte ich konstante Zeiten fahren und wir gewannen.“

Den Erfolg von GDL Racing machten Nigel Farmer und Constantino Bertuzzi perfekt, als sie auf Rang drei kamen. Carrie Schreiner wurde mit ihrem Teamkollegen „Spike“ Goddard Fünfter.

Für die beiden anderen Deutschen Hendrik Still/Paul Schleuschner (Konrad Motorspor) war es ebenfalls ein tolles Wochenende. In Rennen 1 fuhren sie auf Platz fünf und in Rennen 2 mit Platz vier knapp am Podest vorbei.

Das zweite Rennwochenende der Lamborghini Super Trofeo Middle East läßt nicht lange auf sich warten. Bereits am kommenden Freitag (16. Februar 2017) geht es in Dubai weiter. Die Rennen 3 und 4 stehen auf dem Dubai Autodrome an.