Freitag, 24. März 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Lamborghini Super Trofeo
20.02.2017

Doppel-Podium für Carrie Schreiner in Dubai

Mit zwei sauber herausgefahrenen dritten Plätzen glänzte das Duo Carrie Schreiner und Spike Goddart beim zweiten Event der Lamborghini Super Trofeo Middle East in Dubai, vom 16. bis 18. Februar 2017. Profitierte die 18-jährige Saarländerin bei ihrem Podiumserfolg beim Auftaktrennen in Abu Dhabi noch von der starken Performance ihres Teamkollegen, dem Ex-Formel-1-Testfahrer Richard „Spike“ Goddard und einer längeren Safty-Car-Phase mit vorzeitigem Rennabbruch, so was sie in Dubai ein starker Partner des schnellen und erfahrenen Australiers.

Bereits in den freien Trainings am Mittwoch und Donnerstag war Carrie immer in der oberen Hälfte der Zeitlisten zu finden. Freitagsmorgen im ersten Qualifying erreichte sie Platz sechs, Goddard landete in Qualifying 2 auf Position drei.

Anzeige

Die einzige Pilotin im Feld startete also von der sechsten Position aus ins erste Rennen. Nach einem gutem Start überholte sie bereits in der ersten Runde einen Konkurrenten und sicherte sich Platz fünf. Wenige Runden später kam das Saftycar wegen eines Unfalls im hinteren Feld für drei Runden auf die Strecke. Direkt nach dem Restart drehte sich unmittelbar vor Carrie einer der Lamborghini Huracan, sie musste ausweichen und verlor dadurch gleich drei Positionen! Aber bereits zwei Runden später hatte sich die schnelle Rennamazone durch beherzte Überholmanöver ihre alte Position wieder zurückgeholt und übergab knapp vor Rennhalbzeit das Cockpit auf Position fünf liegend an Spike Goddard. Dieser machte bis zum Rennende weitere zwei Plätze gut und somit war das Podium perfekt.

In Rennen 2 am Samstag übernahm Goddard von Platz drei aus den Startturn. Gegen Rennmitte und bei ganz leichtem Nieselregen übergab er den 620 PS starken Boliden an zweiter Stelle liegend an Carrie Schreiner. Die jüngste Starterin im Feld kam ganz knapp vor dem Vortageszweiten Andrew Harryanto aus der Boxengasse wieder auf die Strecke. Bis wenige Runden vor Schluss sah es so aus, als ob Carrie den zweiten Platz halten könnte. Aber offensichtlich hatte sich Harryanto seine Reifen am besten eingeteilt, fuhr gegen Rennende die schnellsten Runden im ganzen Feld und kam doch noch vorbei.

Trotzdem war Carrie nach dem Rennen überglücklich: „Bei meinem Debüt im GT-Sportwagen in vier Rennen dreimal auf dem Podium. Das hätte ich nie für möglich gehalten! Danke an meinen Teamkollegen und das FFF Lamborghini Squadra Corse Team. Alle haben mich fantastisch unterstützt! Bei meinem aller ersten GT Rennen in Abu Dhabi waren meine Leistungen vor allem durch den Einfluss des Unfalls im freien Training noch sehr unausgeglichen. Aber in Dubai war ich mit meinem Speed sehr zufrieden. Auf Spike hat mir im Durchschnitt deutlich weniger als eine Sekunde gefehlt, das war schon ein Quantensprung! Zudem liegen wir jetzt auch auf Rang zwei in der Gesamtmeisterschaft mit nur einem Punkt Rückstand auf die Führenden. So einen tollen Saisonauftakt habe ich seit meinem besten Kartjahr 2012 nicht mehr erlebt.“

So ist auch der Teameigner Sean Fu Songyang begeistert von seiner jungen Fahrerin: „Beide Fahrer zeigten starke Leistungen; vor allem Carrie, die einen großen Schritt nach vorne gemacht hat und sich enorm steigern konnte.“

Das dritte und letzte Event der Lamborghini Super Trofeo Middle East steigt bereits vom 2. bis 4. März, diesmal auf dem langen Grand Prix Kurs wieder in Dubai. Ab April geht es für die junge deutsche GT Fahrerin dann in Asien weiter.