Montag, 20. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
14.05.2017

Viele Sieger beim Frühlingscup in Kerpen

Bei guten äußeren Bedingungen trug der Kart Club Kerpen am 14. Mai 2017 seinen Frühlingscup aus. Neben Bambini, Junioren, Senioren und KZ2 gab es auch Testfahrten der ADAC Kart Academy.

Nur zweimal gab es einen kurzen Regenschauer während rundum die Wolken schwarz über den Himmel zogen. Sportleiterin Christa Fritzsche war aber dennoch nicht 100%ig zufrieden: „Wir hätten gerne mehr Startern gehabt. Aber wir machen das Beste daraus“, so die engagierte Kämpferin. Und man darf erklären, dass die Rennen gut organisiert waren und die Stimmung positiv. Insgesamt waren es mit der ADAC Kart Academy 63 Starterinnen und Starter.

Anzeige
Beginnen wir mit der ADAC Kart Acedemy. Die neue Kartserie, die auf Einheitsmaterial setzt und bei fünf Veranstaltungen im Rahmen des ADAC Kart Masters, der DKM und der Kart-WM ausgetragen wird, hatte 12 Starter und  trug auf dem Erftlandring nur Demorunden und Testfahrten aus.

Bei den Bambini wurden drei Wertungen ausgetragen. Bei den Bambini Light (IAME) gewann Luca Schwab (Tony) vor Johannes Flamm und Nico Spindler. Doppelsieg bei den Bambini WS für das KSM Schumacher Racing Team. Fabio Rauer (Tony) gewann vor seinem Teamkollegen Leon Bauchmüller und Maximilian Bösing (Birel). Ganz oben auf dem Podest der ROK Mini war Gino Nehmer vor Paul Ducoffre und Jason Markshausen.

Und auch bei den Junioren teilten sich die 22 Starter in vier Klassen auf. Bei den OK Junioren hieß die Siegerin Delia Horstkamp (DR/TM), die sich Levi O Dey (Tony) und Konstantin Kapetanidis (Tony) vom Leib hielt. Phil Hill (CRG/Vortex) gewann vor Maik Neehoff (CRG/Vortex) und Alicia Spindler (Toni/Vortex) die ROK Junior. Nick Klein-Ridder (MadCroc/Vortex) holte Platz 1 bei den ROK Youngster vor Benjamin Brunner (Mach1/ROK). Die größte Gruppe bildeten mit zehn Piloten die X30 Junioren. Philipp Damhuis (Kosmic/Iame) setzte sich am Ende gegen Milan De Laet (Corse/Iame) und Ben Fricke (Tony/Iame) durch.

Übersichtlich die Verteilung bei den Senioren. Nur fünf Starter fanden den Weg nach Kerpen. Felix Scholz (OK Senior) gewann mit seinem Tony/Vortex-Material. Bei den ROK Senioren holte sich Gilian Lipinski (Tony/Vortex) die Tageswertung vor Christian Redzepov. Bei den Rotax Max Senioren hießen die Sieger Felix Brehl (Tony/Rotax) und Michael Cronjäger (CRG/Rotax).

Zehn Starter in der KZ2. Benni Kretz (CRG/TM) war am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest. Dahinter Leonard Apel (Tony/Vortex) vor einer stark agierenden Shanice Peck (DR/Modena). Last but not least die KZ2 Gentleman. Marcus Bodden (Birel/TM) holte Platz 1 vor Ralf Hohensee (Enery/TM).