Freitag, 23. Juni 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
01.06.2017

RTG Kartsport erlebt aufregendes Wochenende

Erneut wartete auf RTG Kartsport eine doppelte Aufgabe. Während in Kerpen die Deutsche Kart Meisterschaft in Runde zwei startete, kämpften die Fahrer des Westdeutschen Kart Cup in Wittgenborn bereits um die Halbzeittitel. Letztlich fehlte an beiden Orten das nötige Quäntchen Glück.

Paul Enders stellte sich auf dem Erftlandring der starken Konkurrenz in der Deutschen Kart Meisterschaft. Insgesamt gingen 153 Fahrer aus über 20 Nationen an den Start. Bei hohen Temperaturen und schwierigen Streckenbedingungen wurde der Nachwuchspilot besonders gefordert. Als 21. nach dem Qualifying war die Laune bei dem Rookie aber noch bestens.

Anzeige
In den späteren Heats knüpfte er daran an und fuhr als 16. respektive Zehnter über den Zielstrich. Im Gesamtklassement machte er damit einen weiteren Schritt nach vorne. Doch die Rennen am Sonntag wurden für den CRG-Piloten zu einer Nullnummer. In beiden Durchgängen schied Paul vorzeitig aus. „Ich hatte ein kleines Déjà-vu“, sagte Teamchef Torsten Glitzenhirn., „bereits in Ampfing lief es in den Finals nicht nach Plan, leider war es diesmal nicht anders.“

Deutlich besser machte es der Youngster im Team Daniel Pauls. Beim WAKC auf dem 1.038 Meter langen Vogelsbergring mischte er im vorderen Feld der Bambini light mit. Nach Platz vier im Zeittraining, beendete er seine Durchgänge als Dritter und Vierter und sammelte fleißig Meisterschaftspunkte. Im Gesamtklassement belegt er nun einen hervorragenden dritten Rang.

Weniger Glück hatte X30 Senior Nico Hilgers: Nach einem schwierigen Zeittraining verbesserte er sich im ersten Lauf auf Platz zehn, schied jedoch im zweiten Rennen vorzeitig aus und verlor wichtige Meisterschaftspunkte. Teamchef Torsten Glitzenhirn hatte trotzdem aufbauende Worte für seine Schützlinge: „Rückschläge gehören im Motorsport dazu. Alles in allem waren die drei gut aufgestellt und haben eine tolle Leistung abgeliefert.“

Weiter geht es für das Team bereits in zwei Wochen beim ADAC Kart Cup in Oschersleben, sieben Tage später wartet dann der dritte Lauf des ADAC Kart Masters in Wackersdorf.