Montag, 20. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
10.02.2017

CRG TB Racing Team startet erfolgreich in die neue Saison

Eine lange Zeit musste sich der Rennstall CRG TB Racing gedulden. Doch am vergangenen Wochenende war es wieder soweit – die ersten Rennen standen vor der Tür. Beim Auftakt der WSK Super Masters Series in Adria hielten Youngster Hugo Sasse und der gebürtige Recklinghäuser Luca Lippkau die CRG TB Racing-Flagge hoch – und überzeugten gleich im neuen Jahr.
 
Zu seinem allerersten Rennen auf der internationalen Bühne reiste Hugo Sasse am vergangenen Wochenende nach Italien. Auf dem Adria Raceway nahm er es mit 246 Piloten aus 37 verschiedenen Nationen auf und zeigte bei den Junioren einen beherzten Auftritt – und das bei wirklich schweren Wetterbedingungen. „Natürlich war es für mich nicht ganz so einfach am Wochenende. Neben meiner internationalen Premiere hatte ich auch noch zusätzlich mit dem Wetter zu kämpfen“, gab Hugo Einblicke in seine Gefühlswelt auf der Strecke.
 
Von den widrigen Umständen unbeeindruckt, legte der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport mit Platz 15 im Qualifying einen beachtlichen Start hin. Doch damit gab sich der gewohnt ehrgeizige Ascherslebener nicht zufrieden. In den anstehenden Heats raste er als Fünfter, zweimal Sechster und Achter in die Top-Ten-Ränge. Damit war er gleichermaßen der beste deutsche Fahrer und lag in der Zwischenwertung auf dem guten zwölften Platz – eine bis dato tolle Premiere.
 
Am Sonntag dann aber der Rückschlag. Im Pre-Finale rutschte er an Platz fünf liegend ins Aus – das Rennen für ihn beendet. „Kein schöner Schluss, ich bin mit meiner Leistung aber hochzufrieden und freue mich, in den nächsten Rennen daran anknüpfen zu können“, blieb Hugo dennoch zuversichtlich.
 
Auch sein Teamkollege Luca Lippkau wollte vor dem Startschuss in Adria unbedingt wieder auf das Gaspedal drücken: „Endlich geht es wieder los, die Wintermonate sind immer hart. Ich fühle mich gut vorbereitet und bin bereit für die starke Konkurrenz.“ Der 16 Jahre alte Zanardi-Pilot ging bei den Senioren an den Start und wusste zu überzeugen.
 
Am Samstag startete er gleich im Qualifying hervorragend in das Rennwochenende. Auf der anspruchsvollen und 1.306 Meter langen Piste in Italien landete er auf Platz 21 und sicherte sich eine gute Ausgangsbasis für die Heats. Dort knüpfte er nahtlos an seine Performance an und wurde Fünfter, Siebter und Achter. „Ich liege aktuell auf Rang sechs, von dort aus kann es morgen weiter nach vorne gehen“, wollte Luca am Sonntag nachlegen.
 
Und das tat der Youngster aus Reken dann auch. Im Pre-Finale raste er nach sensationellem Start auf die zweite Position und behauptete sich auch im entscheidenden Rennen unter den weltbesten Kartfahrern. Schlussendlich sprang für den ambitionierten Motorsportler der siebte Platz im Finale heraus. Als bester Deutscher bei den Senioren feierte auch Luca einen starken Auftritt in die neue Saison: „Das Wochenende hat wieder gezeigt, was mit diesem Team möglich ist – es war einfach toll. So darf und wird es weitergehen, da bin ich sicher.“
 
Teamchef Thomas Braumüller war nach dem Wochenende in Adria natürlich hochzufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Die Jungs haben es wirklich klasse gemacht und genau das umgesetzt, was wir uns vorgestellt haben. Bis zum nächsten Rennen werden wir weiter hart arbeiten und möchte an dieser Performance anknüpfen. Das neue Rennmaterial von CRG und Zanardi, sowie die Motoren unseres Partners KVS engines sind auch in dieser Saison wieder durchaus konkurrenzfähig.“ Weiter geht es für das CRG TB Racing Team in vier Wochen in Castelletto zur zweiten Runde in der WSK Super Masters Series.