Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT Open
25.04.2017

Emil Frey Lexus Racing feiert Debüt bei GT Open in Portugal

Emil Frey Lexus Racing blickt mit dem Start der 2017er Saison der International GT Open Meisterschaft auf ein ganz besonderes und spannendes Wochenende voraus. Sowohl für das Schweizer Team als auch den japanischen Autohersteller Lexus ist es ein Debüt auf dem traditionsreichen, ehemaligen Formel-1-Kurs in Estoril (PT).

Während des diesjährigen Genfer Automobilsalons verkündete Emil Frey Lexus Racing das Test- und Entwicklungsprogramm für den Lexus RC F GT3. Die 4,2 km-lange Rennstrecke, die knapp 20 Kilometer westlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon liegt, ist für das Team ein gutes Pflaster, da das Fahrzeug bereits ein intensives Testprogramm auf einer gleichartigen Rennstrecke in Japan absolviert hat. 

Anzeige
„Toyota Racing Development hat bereits einige Testfahrten mit dem Lexus RC F GT3 auf einem Streckenlayout in Japan durchgeführt, dass dem von Estoril sehr ähnelt, daher sollte uns das entgegenkommen“, sagt Hannes Gautschi, Team Koordinator. „Wir sind schon sehr gespannt auf den Start in die Saison, denn jetzt wird es richtig ernst. Jeder lässt beim ersten Rennen die Katze aus dem Sack und erst dann werden wir wissen, wo wir mit dem Auto stehen und was die ganzen Tests bislang gebracht haben, wenn wir die schwarz-weiß-karrierte Flagge sehen.“

Emil Frey Lexus Racing nimmt mit einem Lexus RC F GT3 teil, der die Startnummer 54 trägt. Philipp Frommenwiler, der Schweizer Fahrer und Neuzugang im Team, wird zusammen mit seinem erfahrenen Teamkollegen Albert Costa Balboa (ES) hinter dem Steuer Platz nehmen. Für das Team ist sowohl die Rennstrecke als auch die Meisterschaft der GT Open absolutes Neuland.

„Es ist das erste Mal, dass wir den Lexus RC F GT3 auf einem so hohen, konkurrenzstarken Niveau einsetzen“, sagt Lorenz Frey, Teamchef. „Unser Hauptziel ist es vor allem, unsere Konkurrenz zu beobachten und die Stärken unseres Autos zu analysieren. Wir sind von der Performance unseres Autos überzeugt. Auch wenn Philipp bislang noch nie auf dieser Strecke gefahren ist, hat er mit Albert einen erfahrenen Teamkollegen an seiner Seite. Es wäre großartig, im ersten Rennen des Jahres ein gutes Ergebnis einzufahren und ich denke, das können wir auch realisieren.“

Das Rennwochenende in Estoril (PT) wird mit zwei 60-minütigen Trainingseinheiten am Freitag, 28. April 2017, starten. Das erste Qualifying und das erste Rennen über 60 Minuten finden am Samstag statt. Das zweite Zeittraining und das zweite Rennen, das 70 Minuten dauert, stehen dann am Sonntag an.


Fahrerstimmen Emil Frey Lexus Racing #54

Philipp Frommenwiler: „Estoril ist für mich noch eine der wenigen unbekannten Rennstrecke. Ich bin schon auf zahlreichen Strecken in Europa gefahren, doch bisher noch nie in Estoril. Ich verbringe viele Stunden mit Videos von der Strecke und Simulator-Trainings, um bestmöglich auf das Wochenende vorbereitet zu sein.“

Albert Costa Balboa: „Ich habe ganz spezielle Erinnerungen an Estoril, denn dort erzielte ich meine erste Pole Position während meiner Formelkarriere. Daher freue ich mich schon sehr auf diese großartige Rennstrecke! Im ersten Rennen möchte ich einfach einen guten Job abliefern und zusammen mit meinem Team das Auto so schnell wie möglich machen. Wir können das Wochenende mit einem zufriedenstellenden Ergebnis beenden und ich bin zuversichtlich, dass wir zum Start in die Saison gut vorbereitet sind!“
Anzeige