Donnerstag, 23. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 4
16.09.2017

Zweiter Saisonsiegfür US Racing-Pilot Julian Hanses

Julian Hanses (20, Hilden, US Racing) hat seinen zweiten Saisonsieg in der ADAC Formel 4 gefeiert und seine starke Leistung aus dem Training und dem Qualifying auch im Rennen bestätigt. Der 20-Jährige setzte sich vor seinem Teamkollegen Fabio Scherer (18, Schweiz) und Meisterschaftsanwärter Marcus Armstrong (17, Neuseeland, Prema Powerteam) durch. Durch den Podiumsplatz von Armstrong spitzt sich der Titelkampf in der ADAC Formel 4 weiter zu, der Tabellenzweite aus Neuseeland verkürzte seinen Rückstand auf Tabellenführer Juri Vips (17, Estland, Prema Powerteam), der auf Rang fünf ins Ziel kam, auf 6,5 Punkte. Bester Rookie war Mick Wishofer (17, Österreich, Lechner Racing), der Zwölfter wurde. 

Hanses, der auch im zweiten Rennen am Sonntag auf der Pole Position stehen wird, jubelte ausgelassen über den Sieg. „Das war grandios, ein extrem tolles Rennen. Ich bin am Start nicht so gut weggekommen. Dann war das Glück auf meiner Seite mit dem Restart“, sagte der Hildener: „Unser Speed heute war grandios, ich war meinen Hintermännern stark überlegen, konnten ihnen extrem gut wegfahren. Es ist alles so gelaufen, wie es geplant war.“ 

Anzeige
Hinter dem Spitzentrio folgte Rookiemeister Nicklas Nielsen (20, Dänemark, US Racing), der das starke Ergebnis von US Racing abrundete. Als Fünfter kam Spitzenreiter Juri Vips ins Ziel, damit behauptete der Este seine knappe Führung in der Gesamtwertung vor Marcus Armstrong: Dort liegt er mit 192, 5 Punkten vorne, Armstrong weist 186 Zähler auf. Felipe Drugovich (17, Brasilien, Van Amersfoort Racing), im ersten Rennen Siebter, folgt mit 165,5 Punkten als Dritter. 

Sechste wurde Sophia Flörsch (16, Gründwald, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) vor Drugovich, Frederik Vesti (15, Dänemark, Van Amersfoort Racing), Lirim Zendeli (17, Bochum, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) und Kim-Luis Schramm (21, Wümbach, US Racing), der als Zehnter zugleich die Pole Position für das dritte Rennen am Sonntag holte. Dort startet die Top Ten in umgekehrter Reihenfolge. 

Im ersten Rennen erwischte Hanses zunächst keinen guten Start, und Armstrong zog gleich zu Beginn vorbei. Weil es im hinteren Teil des Feldes zum Kontakt zwischen Oliver Söderström (19, Schweden, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.), Laurin Heinrich (15, Kürnach, Team Laurin Heinrich), und Charles Weerts (16, Belgien, Motopark) kam, wurde das Rennen unter roter Flagge abgebrochen. Der Neustart erfolgte hinter dem Safety Car, und Hanses ließ sich die Führung diesmal nicht nehmen. Stattdessen zog der Hildener schnell davon, während dahinter Armstrong versuchte, Scherers Angriff abzuwehren. 

Etwas weiter hinten lieferten sich auch Sophia Flörsch und Felipe Drugovich ein packendes und intensives Duell, derweil arbeitete sich Juri Vips stark durchs Feld. Auch weil sich die Verfolger duellierten, konnte sich Hanses vorne immer weiter absetzen. Den spannenden Zweikampf um Rang zwei entschied letztlich Fabio Scherer für sich - mit einem sehenswerten Manöver in der letzten Kurve zog er an Marcus Armstrong vorbei. 

Im zweiten Rennen am Sonntagmorgen werden hinter Hanses und Armstrong der Schweizer Scherer, Flörsch, Schramm, Drugovich, Nielsen, Vesti, Vips und Louis Gachot (18, Großbritannien, Van Amersfoort Racing) starten.