Samstag, 16. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 4
08.08.2017

Podium beim Heimspiel für Julian Hanses

Auf dem Nürburgring fand am vergangenen Wochenende der fünfte Lauf der ADAC Formel 4 statt. Julian Hanses lieferte auf seiner Heimstrecke erneut eine starke Vorstellung ab und landete als Zweiter auf dem Podium. Von Freunden und Fans ließ er sich im Anschluss feiern.

Nach einem unverschuldet durchwachsenen Wochenende in Oschersleben legte Julian Hanses schon früh seinen Fokus auf sein Heimspiel in der ADAC Formel 4. Auf dem traditionsreichen Nürburgring warteten die nächsten Wertungsläufe der Highspeed Nachwuchsschule im Motorsport. Neben zehntausenden Motorsport-Fans, wurde Julian auch von der Familie und zahlreichen Freunden angefeuert. „Der Nürburgring ist mein Heimspiel, hier kommen viele Bekannte zur Strecke und jubeln mir von der Tribüne aus zu, dass ist ein tolles Gefühl“, erklärte der 19-jährige Rheinländer.

Anzeige
Bereits in den freien Trainings zeigte der Youngster seine Ambitionen. Rang sechs und zwei stimmten ihn für das Qualifying zuversichtlich. Doch in diesem lief nicht alles nach Plan. Julian fehlte am Ende etwas Zeit zur vollen Attacke: „Unsere Taktik ging nicht ganz auf. Startplatz sieben und neun sind auf jeden Fall in den Rennen ausbaufähig.“

Diese waren auf der 3.629 Meter langen Kurzanbindung des Nürburgrings wieder gefüllt mit zahlreicher Rennaction. Einige Safety-Car-Phasen, sowie Rennunterbrechungen machten es schwer den passenden Rhythmus zu finden. Julian ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen. Nach einem neunten und fünften Platz in den ersten beiden Durchgängen, blies er im großen Finale zum Angriff. 

Julian ging als Zweiter in das letzte Rennen des Wochenendes und hatte den Sieg vor Augen. „Ich wusste, dass nun alles möglich ist“, war der Fahrer aus dem US Racing Team hochmotiviert. Vom Start weg blieb er im Windschatten des Führenden, fand am Ende aber keinen Weg vorbei. Als Zweiter stand Julian trotzdem auf dem Siegerpodium und war am Ende sehr zufrieden: „Das war ein gutes Wochenende für mich. Ich bin dreimal in die Punkte gefahren und habe mein Heimspiel mit einer Podestplatzierung beendet. Ein großer Dank an mein Team, meine Familie, Partner und Freunde die mich unterstützt haben“, sagte der Hildener abschließend.

In sechs Wochen wartet auf Julian der Endspurt in der Saison 2017. Auf dem Sachsenring und nur eine Woche später auf dem Hockenheimring finden die letzten Wertungsläufe des Jahres statt. Schon jetzt hat der Schützling des MSC Langenfeld e.V. die Ereignisse fest im Blick und möchte wieder voll angreifen. Im Gesamtklassement belegt er aktuell den siebten Platz.