Freitag, 19. Januar 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 1
16.12.2017

Drei Fragen an Lewis Hamilton

Nach dem Gewinn seines vierten Weltmeister-Titels geht Lewis Hamilton hochmotiviert in die Winterpause und die neue Saison 2018.

Lewis, wie fällt dein Saisonfazit aus? 
Lewis Hamilton: „Es war eine fantastische Saison, aber keine perfekte. Es gibt immer Bereiche, in denen du dich noch steigern kannst. Ich habe neun Rennen gewonnen und Valtteri drei, es waren aber 20 Rennen und in einer perfekten Saison gewinnst du jedes einzelne. Aber das ist positiv, denn es bedeutet, dass du dich weiter verbessern kannst. Es war definitiv eine der stärksten Saisons, die wir je hatten. Am Anfang ging es etwas auf und ab, aber die zweite Saisonhälfte war sehr konstant. Die Zuverlässigkeit war so gut wie noch nie zuvor und mit Blick auf meine eigene Performance fielen meine Starts in diesem Jahr viel besser aus. Ich fühlte mich auch viel wohler im Auto und konnte so von Rennen zu Rennen mehr herausholen.“

Wann hattest du das erste Mal das Gefühl, dass du die Weltmeisterschaft erneut gewinnen kannst? 
Lewis Hamilton: „Als ich zum ersten Rennen gekommen bin. Mit dieser Einstellung gehe ich in jede Saison, auch in die nächste. Wenn ich trainiere und mich auf eine neue Saison vorbereite, glaube ich fest daran, dass wir im kommenden Jahr um die Weltmeisterschaft kämpfen können. Vielleicht ist das dann nicht möglich, aber du musst diese Einstellung haben. Wenn du dich darauf einstellst, nur Fünfter zu werden, funktioniert es nicht. Du musst dich darauf einstellen, zu gewinnen. Im nächsten Jahr bekommt McLaren Renault-Motoren, dann kämpfen vielleicht vier Teams um die Weltmeisterschaft. Ich denke, Red Bull wird schneller sein und Ferrari wird ganz sicher wieder schnell sein. Wir dürfen uns nicht ausruhen und müssen weiter pushen.“

Was hast du für den Winterurlaub geplant? 
Lewis Hamilton: „Ich gehe jedes Jahr an den gleichen Ort in die Berge. Ich habe meine Hunde dabei, bin im Schnee und dort ist es sehr ruhig und friedlich. Ich bin die meiste Zeit am Kamin. Wir gehen Skifahren, sehen uns ein paar Filme und TV-Serien an. Ich habe noch nie eine Folge von „Game of Thrones“ gesehen. Meine Freunde und vor allem mein Bruder sind riesige Fans. Ich glaube, damit werde ich mich über den Winter beschäftigen.“