Donnerstag, 24. August 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
01.08.2017

Renault e.dams zum dritten Mal Formel-E-Weltmeister

Dritter WM-Titel in der dritten Formel E-Saison: Das Renault e.dams-Team hat nach einem dramatischen Finale in Montreal erneut die Konstrukteurswertung in der rein elektrischen Rennserie gewonnen. Mit sechs Saisonsiegen in zwölf Rennen und 268 Punkten sicherte sich die französische Equipe den Titel des Team-Champions.

Als einziges Team holte Renault e.dams 2016/2017 in allen Saisonrennen mindestens einen Punkt. Mit den Siegen von Sébastien Buemi in Hong Kong, Marrakesch, Buenos Aires, Monaco und Paris drückte das Team der Formel E in der ersten Saisonhälfte seinen Stempel auf. In Berlin konnte Buemi eines von zwei Rennen für sich entscheiden. Teamkollege Nicolas Prost sammelte zwischenzeitlich wertvolle Punkte für die Kontrukteurswertung. Der Franzose erzielte in jedem WM-Lauf mindestens einen Zähler, eine Leistung, die kein anderer Pilot im Starterfeld erreichte.

Anzeige
Der Saisonabschluss in Montreal entwickelte sich zum echten Herzschlagfinale. Buemi trennten vor dem ersten von zwei Rennen nur 18 Punkte von seinem schärfsten Rivalen Lucas di Grassi. Unglücklicherweise erwischte Renault e.dams mit Buemis Trainingsunfall und seiner nachfolgenden Disqualifikation im Rennen einen rabenschwarzen Samstag, während di Grassi seinen zweiten Saisonsieg landete und die Führung in der Fahrer-WM übernahm. Das Pech blieb dem Team auch am Sonntag treu, so dass Buemi den zweiten Titelgewinn in Folge verpasste. Mit 157 Punkten wurde der Schweizer Zweiter in der Fahrer-WM. Prost holte 92 Zähler und Platz sechs im Endklassement.

„Drei Titel hintereinander zu gewinnen ist unglaublich“, freut sich Jérôme Stoll, Präsident von Renault Sport Racing. „Jedes Jahr wird der Wettbewerb härter, Renault bleibt aber dank seines Know-hows beim Elektroantrieb das führende Team der Formel E. Wir werden in der nächsten Saison wieder alles tun, um beide Titel zu gewinnen“, so Stoll weiter.