Montag, 11. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
01.12.2017

Renault e.dams nimmt vierten Titel in Folge ins Visier

Das Renault e.dams Team geht in der Formel E-Saison 2017/18 mit dem neuen Rennwagen Renault Z.E.17 an den Start. Erklärtes Ziel für das erfolgreichste Team der noch jungen Rennserie ist die vierte Konstrukteursweltmeisterschaft in Serie. Im Cockpit für Renault e.dams sitzen wie in den drei vorangegangenen Saisons Sébastian Buemi aus der Schweiz und der Franzose Nicolas Prost.

Renault e.dams geht mit einer der modernsten und zuverlässigsten Antriebseinheiten der Formel E an den Start. Das System wurde komplett im Renault Sport Racing Motorenzentrum Viry-Châtillon entwickelt. Dazu Cytril Abiteboul, Renault Sport Racing Managing Director: „Seit 40 Jahren steht Renault für Antriebskompetenz in der Formel 1 und seit drei Jahren in der Forrnel E. Als einziger Konstrukteur, der aktuell in beiden Serien aktiv ist, hat Renault zahlreiche Synergien entwickelt. Besonders wichtig ist der gemeinsame Austausch der Entwickler. Unsere Stärke in der Formel E lässt sich hauptsächlich mit der Erfahrung erklären, die wir in der Formel 1 seit der Einführung von Hybridsystemen im Jahr 2009 gesammelt haben“, erklärt Abiteboul. „Die Hauptaufgabe für die kommende Saison besteht darin, Ressourcen sinnvoll einzusetzen und den notwendigen Support für die Titelverteidigung bei weitgehend konstantem technischen Regelwerk zu liefern“, so Abiteboul weiter.

Anzeige
Für Renault markiert 2017/2018 gleichzeitig den Abschied aus der elektrischen Rennserie. Nach Ablauf der vierten Formel E-Saison im Juli 2018 wird der französische Automobilhersteller seine Motorsportressourcen auf die Formel 1 konzentrieren. Dafür wird Allianzpartner Nissan in die Formel E einsteigen.


Renault Z.E. 17

Der neue Rennwagen Renault Z.E.17 zeigt sich wie sein Vorgänger in leuchtendem Blau, dem Markenzeichen der rein elektrischen Renault Z.E.-Modelle (Z.E. = Zero Emission). Hinzu kommen weiße Elemente und eine horizontale Linie im Stil der Formel-1-Fahrzeuge von Renault. So entsteht eine grafische Verbindung zwischen beiden Rennserien. Wichtigste technische Neuerung 2017/2018: Die Leistung des Elektromotors steigt im Rennen von 170 kW/231 PS auf 180 kW/245 PS. In der Qualifikation beträgt die Maximalleistung nach wie vor 200 kW/272 PS. Das zweite wichtige Novum in der neuen Saison betrifft die Energierückgewinnung: Statt wie bisher 150 kW können die Fahrer künftig während des Rennens 200 kW rekuperieren. Hierdurch eröffnen sich noch mehr Möglichkeiten bei der Rennstrategie.