Samstag, 25. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel 3 EM
17.10.2017

Sieg und Podium für Maximilian Günther beim Saisonfinale

Maximilian Günther gelang vor 152.000 Zuschauern über das gesamte Wochenende am Hockenheimring ein hervorragender Saisonabschluss in der FIA Formel-3-Europameisterschaft. Im Sonntagsrennen erzielte der Allgäuer einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Es war sein fünfter Triumph in der Saison 2017. Zuvor am Samstag fuhr Günther als Zweiter aufs Podium. Nur im ersten Rennen verfehlte der Prema-Pilot die Top-Drei. 

In der Fahrerwertung der stärksten Nachwuchsserie der Welt belegte Günther den dritten Gesamtrang. Nur fünf Punkte fehlten zu Platz zwei und damit einer Wiederholung des Erfolgs aus dem Vorjahr. Mit 16 Podestplätzen und 27 Platzierungen in den Punkterängen trug Günther maßgeblich zum Titelsieg von Prema in der Teamwertung bei. Er beschließt seine letzte Formel-3-Saison als erfolgreichster Fahrer mit einem von einem Mercedes-Motor angetriebenen Rennauto. 

Anzeige
Auf Günther wartet noch ein weiteres Highlight. Nächste Woche steigt der offizielle Test- und Ersatzfahrer des Mercedes-AMG Motorsport DTM-Teams erneut in einen DTM-Rennwagen. Für die Marke mit dem Stern absolviert Günther einen Einsatz beim Young Driver Test auf dem Lausitzring. 

Max, mit dem Sieg im letzten Rennen der Saison 2017 ist dir der perfekte Abschluss gelungen.
Maximilian Günther: „Es ist toll, das Saisonfinale vor so vielen Zuschauern zu gewinnen. Für deutsche Fahrer sind die Rennen in Hockenheim immer etwas ganz Besonderes. Ich hatte einen wirklich guten Start ins Rennen und habe mir ab der ersten Runde einen Vorsprung herausgearbeitet. Den habe ich dann verwaltet und gleichzeitig meine Reifen kontrolliert. Es war wirklich ein schöner Saisonabschluss.“

Als Vize-Europameister der Formel 3 hattest du dir die Meisterschaft zum Ziel gesteckt. Warum hat es nicht ganz geklappt?
Maximilian Günther: „Wir hatten dieses Jahr nicht das stärkste Paket. Das war uns vom ersten Rennen an klar. Wir haben das Beste daraus gemacht und die Meisterschaft auch lange Zeit angeführt. Wir haben bis zum Schluss gekämpft, aber der Titel war einfach nicht drin. Ich möchte natürlich immer so weit wie möglich vorne stehen, aber dieses Jahr zählte nur Platz eins.“

Was nimmst du Positives aus dieser Saison mit?
Maximilian Günther: „Ich bin sehr glücklich, bestplatzierter Prema-Fahrer und erfolgreichster Mercedes-Pilot zu sein. Danke an Mercedes-AMG Motorsport und Prema für die Unterstützung! Ich bin mit meiner eigenen Leistung in der Saison 2017 sehr zufrieden, weil ich das Maximum aus unserem Paket herausgeholt habe. In fast jedem Rennen bin ich in die Punkte gefahren, habe einige Siege geholt und stand oft auf dem Podest. Natürlich war es mein Ziel, Meister zu werden. Aber im Motorsport hängt Erfolg letztendlich von vielen Faktoren ab.“

Wie sehen deine Pläne für die nächste Saison aus?
Maximilian Günther: „Ich möchte den nächsten Schritt in meiner Karriere machen und in ein noch schnelleres Rennauto aufsteigen. Dazu fühle ich mich absolut bereit nach meiner Zeit in der Formel 3. Wir befinden uns derzeit in Gesprächen, es gibt einige interessante Möglichkeiten für die kommende Saison.“

Freust du dich auf den Young Driver Test für das Mercedes-AMG Motorsport DTM-Team?
Maximilian Günther: „Ich freue mich sogar sehr darauf. Es ist toll, wieder im DTM-Auto zu sitzen, nachdem ich dieses Jahr schon ein paar Taxifahrten für Mercedes-AMG an den Rennwochenenden absolviert habe. Getestet habe ich seit Jerez 2016 nicht mehr. Der Test ist eine tolle Möglichkeit, zu zeigen, was in mir steckt.“