Freitag, 20. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel 3 EM
21.09.2017

Gewinnt Norris vorzeitig die FIA Formel-3-EM?

Die FIA Formel-3-Europameisterschaft bestreitet an diesem Wochenende ihre Saisonrennen Nummer 25, 26 und 27 auf dem 4,326 Kilometer langen Red Bull Ring. Der 17-jähriger Lando Norris (Carlin) möchte sich in der Steiermark am liebsten schon vorzeitig den Titel des FIA Formel-3-Europameisters sichern, während dessen härteste Widersacher Maximilian Günther (Prema Powerteam), Joel Eriksson (Motopark) und Callum Ilott (Prema Powerteam) alles dafür geben werden, den Titelkampf bis zum Finalwochenende offen zu gestalten.

Der Brite Lando Norris kommt mit einem Vorsprung von 73 Zählern auf den Deutschen Maximilian Günther zum zweitletzten Rennwochenende der Saison, der Schwede Joel Eriksson reist mit 116 Punkten Rückstand nach Österreich und Callum Ilott liegt aktuell 121 Zähler hinter seinem Landsmann.

Anzeige
Die maximale Ausbeute eines Rennwochenendes beträgt 75 Punkte. Lando Norris, der mit bisher neun Saisonsiegen in 24 Rennen auch häufiger gewonnen hat als all seine Rivalen, muss bei den drei Rennen auf dem Red Bull Ring seinen Vorsprung auf mehr als 75 Punkte ausbauen, um sich vorzeitig als neuer FIA Formel-3-Europameister und Nachfolger des aktuellen Formel-1-Piloten Lance Stroll zu küren. Aus dem Quartett der Titelaspiranten durfte bislang nur Callum Ilott einen Formel-3-Sieg auf dem Red Bull Ring feiern, er gewann 2016 Lauf eins vor Stroll und Günther.

Neben dem Titelkampf steht auch Ferdinand Habsburg (Carlin) im Fokus, schließlich ist der Urenkel des letzten österreichischen Kaisers Karl I. der einzige Österreicher im stark besetzten Feld der FIA Formel-3-EM. Habsburg, der mit vollständigem Vornamen Ferdinand Zvonimir Maria Balthus Keith Michael Otto Antal Bahnam Leonhard heißt, wird aktuell als Siebter der Fahrerwertung geführt. Zwei Positionen vor ihm ist Jake Hughes (Hitech Grand Prix) klassiert. Der Brite steht für den Aufschwung des Teams Hitech Grand Prix, er sorgte auf dem Nürburgring für den ersten Sieg der britischen Mannschaft in der FIA Formel-3-EM 2017. Auch Ralf Aron (Hitech Grand Prix) kletterte in der Eifel auf das Siegertreppchen; Tadasuke Makino (Hitech Grand Prix) verpasste als Vierter im zweiten Rennen nur knapp die Teilnahme an der Siegerehrung.

Ferdinand Habsburg (Carlin): „Mit meiner bisherigen Saison, der ersten in der FIA Formel-3-EM, bin ich sehr zufrieden. Ich habe schon ein Rennen gewonnen und stand noch weitere zwei Male auf dem Podium. Mein Ziel ist, das Jahr auf Rang fünf oder sechs der Gesamtwertung abzuschließen und dafür bin ich bisher im Soll. Auf das Rennwochenende in meiner Heimat Österreich freue ich mich besonders. Vor allem die zweitletzte Kurve des Red Bull Rings ist eine tolle Mutkurve, die viel Spaß macht. Ich fahre generell sehr gerne auf dem Red Bull Ring und finde, dass Spielberg der schönste Ort im ganzen Kalender der FIA Formel-3-EM ist. Außerdem setzt ein Heimspiel immer auch zusätzliche Kräfte frei. Deshalb hoffe ich, dass ich meine Rivalen auf dem Red Bull Ring zeigen kann, wo es langgeht...“