Freitag, 20. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel 3 EM
03.10.2017

Die FIA Formel-3-Europameisterschaft im weltweiten Fokus

Die FIA Formel-3-Europameisterschaft 2017 ist im vollen Gange und das Finale auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg wird mit Spannung erwartet. Lando Norris (Carlin) geht mit den besten Aussichten auf den Titelgewinn in die letzten drei Rennen der Saison, nur Maximilian Günther (Prema Powerteam) kann dem Rookie noch gefährlich werden. Die ereignisreichen Rennen und die herausragenden Leistungen der talentierten Youngster fanden weltweit Beachtung, wie der mediale Zwischenbericht, welcher die Mediendaten der ersten fünf Läufe der Saison analysiert, unter Beweis stellt.

Wenn junge ambitionierte Nachwuchsrennfahrer in den professionellen Motorsport aufsteigen wollen, dann ist die FIA Formel-3-Europameisterschaft einer der wichtigsten Schritte. Die Entwicklung der vielversprechenden Talente zu den neuen Stars der Szene verfolgen auch immer mehr Zuschauer live vor Ort. Bis zur fünften Saisonveranstaltung auf dem Norisring pilgerten insgesamt 267.500 Menschen an die Rennstrecken, um das Treiben auf der Piste live zu beobachten und den Nachwuchspiloten im Fahrerlager über die Schulter zu schauen. Das macht einen Schnitt von 53.500 Zuschauern pro Veranstaltung. Mit 125.500 Menschen bot das Rennwochenende auf dem Norisring die größte Kulisse der ersten Saisonhälfte.

Anzeige
Über die ersten fünf Läufe der FIA Formel-3-Europameisterschaft des Jahres 2017 berichteten insgesamt 54 Fernsehstationen in insgesamt 186 Ländern. Weltweit wurden fast 400 Stunden über die starke Nachwuchsrennserie gezeigt, die von knapp 38 Millionen Zuschauern gesehen wurden. Eurosport, einer der wichtigsten TV-Partner der FIA Formel-3-EM, konnte mit seinen ausschließlich auf die Europameisterschaft spezialisierten Magazinsendungen auf Eurosport 1, Eurosport 2 und Eurosport Asia Pacific in dem betrachteten Zeitraum über 1 Millionen Zuschauer generieren.

Neben den Übertragungen im TV wird auch 2017 wieder ein kostenloser Live-Stream angeboten, der wie üblich auf der offiziellen Website der FIA Formel-3-Europameisterschaft zu finden ist und von einem englischsprachigen Kommentar begleitet wird. Vom ersten bis zum fünften Rennwochenende dieses Jahres klickten insgesamt knapp 80.000 User den Stream an, was eine Verdopplung der Zahlen für den selben Zeitraum des Vorjahres darstellt.

Zusätzlich zur offiziellen Website wird der Livestream seit dieser Saison auch auf den Plattformen Facebook und YouTube gezeigt. Hier stehen alle gefahrenen Rennen auch als Aufzeichnungen zur Verfügung und können jederzeit re-live angeschaut werden. Um die Läufe live oder re-live zu sehen, wurden in der ersten Saisonhälfte fast 135.000 Besuche auf dem offiziellen YouTube-Kanal der Rennserie verzeichnet, zusammen mit den Klicks auf die Highlight-Clips und die Aufzeichnungen des Eurosport Magazins stieg die Zahl sogar im Betrachtungszeitraum (von Januar bis Juli 2017) auf durchschnittlich mehr als 32.000 Besucher pro Monat an. Über Facebook schauten sich insgesamt mehr als 210.000 Zuseher die Live-Übertragungen des Treibens auf der Rennstrecke an. Insgesamt verfolgten auf allen drei Livestream-Plattformen (Website, YouTube und Facebook) über 425.000 Zuschauer die Rennen der ersten fünf Läufe online.

Die offizielle Facebook-Seite verzeichnete Stand Ende Juli 2017 knapp 20.000 Fans, der Twitter-Kanal wies über 12.000 Follower aus und auf Instagram verfolgten fast 5.000 User die neusten Aktivitäten und Nachrichten rund um die FIA Formel-3-EM. Diese werden natürlich auch auf der offiziellen Website der FIA Formel-3-Europameisterschaft bereitgestellt – neben allen Renn- und Trainingsergebnissen, Fotos und Videos. Von November 2016 bis Juli 2017 besuchten fast 420.000 User die Webpräsenz, die insgesamt über 1,2 Millionen Klicks generierten.

Und schließlich sind auch im digitalen Zeitalter die Printmedien aus der medialen Landschaft nicht wegzudenken. Von November 2016 bis Juli 2017 wurde in den europäischen Kernmärkten Österreich, Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Spanien, Schweiz und Großbritannien mit Artikeln über die FIA Formel-3-Europameisterschaft eine Gesamtauflagenstärke von fast 190 Millionen erzielt.