Freitag, 20. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
27.09.2017

Nico Hantke mit lehrreichem Wochenende bei Kart-WM

Zu dieser Saison ist Nico Hantke in die OK-Junior-Klasse aufgestiegen. Kontinuierlich hat sich der Nachwuchspilot im Verlauf gesteigert und immer größere Herausforderungen gesucht. So führte ihn der Weg am vergangenen Wochenende zu seiner ersten Kart-Weltmeisterschaft nach England. Auf dem PFI International Circuit in Brandon zeigte er eine couragierte Performance und nahm am Ende viele Erkenntnisse mit.
 
Der gebürtige Hürther war von Anfang an gut unterwegs und hatte die Strecke unter Kontrolle: „Die freien Trainings liefen richtig top, nur im Qualifying lief es irgendwie nicht so rund.“ Bis eine Minute vor Schluss lag Nico Hantke in den Top-Ten: „Am Ende blieb aber nur der 28. Platz in meiner Gruppe.“ Doch davon unbeeindruckt ging Nico in die Heats. Gleich im ersten Vorlauf fuhr er bis auf Position 20 vor. Eine Zeitstrafe warf ihn dann aber unglücklicherweise noch drei Plätze nach hinten.
 
Dieselbe Situation bot sich den zahlreichen Zuschauern in England dann auch im zweiten Heat. Nico Hantke schob sich auf den 18. Platz nach vorne und musste dann nach der erneuten Strafe sechs Positionen nach hinten: „Die internationale Konkurrenz ist sehr hart, ich musste mich erst an die Fahrweise gewöhnen. Doch jetzt bin ich in meinem Rhythmus angekommen.“ Das machte sich dann auch auf der Strecke bemerkbar. Im dritten Heat ging es erneut nach vorne und die Rundenzeiten stimmten Nico und seine Crew sehr zufrieden.
 
Den vierten Vorlauf beendete der Förderpilot des ADAC Nordrhein e.V. dann sogar auf Platz 18 - im letzten Heat wurde er 21. Letztlich reichte das zwar nicht zum Finaleinzug, aber Nico Hantke war dennoch sehr zufrieden mit der Leistung am Wochenende bei seiner ersten Teilnahme an der Kart-Weltmeisterschaft: „Der Speed hat auf dieser anspruchsvollen Strecke gut gepasst. Wir haben dank Alfred und Oliva Horst von 3G Racing viel gelernt. Ein großer Dank richtet sich auch an alle, die uns diese Teilnahme ermöglicht haben. Ich bin sehr stolz.“
 
In der nächsten Woche geht es für den Hürther Nico Hantke dann beim Finale des ADAC Kart Masters im oberpfälzischen Wackersdorf weiter. Hier will er seine gesammelten Erfahrungen auf deutschem Boden nutzen, und sich im Gesamtklassement noch einmal verbessern.