Dienstag, 21. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
08.09.2017

FIA startet 2018 neues Förderprogramm für junge Frauen

Die FIA startet am 8. März 2018, dem Weltfrauentag, ein neues Programm zur Förderung junger Frauen im Motorsport. Dafür erhält der Weltverband Fördermittel des EU-Programms Erasmus +. 
 
Die FIA Women in Motorsport Commission hat in diesem Zug ein neues Wettbewerbsmodell zur Förderung junger Frauen im Motorsport entwickelt, das den Titel „FIA European Young Women Program” trägt und neben dem Aspekt der Talentförderung auch pädagogische und soziale Ziele der FIA und der nationalen ASNs verfolgt.
 
„Ich freue mich, dass die Europäische Kommission unser starkes Engagement für die Unterstützung von Frauen im Motorsport sowie unser Versprechen für Schulung, Ausbildung und Gemeinschaftsverantwortung erkannt hat”, sagte FIA-Präsident Jean Todt. „Das Klischee, dass der Motorsport eine Männer-Domäne ist, sollte heutzutage der Vergangenheit angehören.”
 
Das zunächst auf zwei Jahre beschränkte Projekt basiert auf einem kostengünstigen Kart-Slalom-Format, das unter dem Motto „vorbeikommen und mitmachen” steht. Das Konzept sieht vor, dass die Veranstaltungen zentral in urbanen Bereichen auf asphaltierten Plätzen stattfinden. Während des ersten Jahres werden die Kart-Slalom-Veranstaltungen für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren auf nationaler Ebene innerhalb von acht europäischen ASN-Partnerländern gefördert. Zu Beginn des Jahres 2019 werden sich die drei schnellsten Mädchen aus den Events jedes Landes im europäischen Finale messen. Dort haben sie die Chance, unter den sechs Fahrerinnen zu sein, die für das europäische Team ausgewählt werden und an den FIA Driver Training Camps teilnehmen werden sowie vom FIA Sport- und Bildungsprogramm profitieren.
 
„Das ist ein enorm anspruchsvolles europäisches Projekt, an dem wir seit über zwei Jahren arbeiten und ich freue mich, dass wir diese Unterstützung erhalten haben”, sagt Michèle Mouton, Präsidentin der FIA Women in Motorsport Kommission. „Wir wollen helfen, neue weibliche Talente zu entdecken, indem wir Events anbieten, die Spaß machen und für ein breites weibliches Publikum zugänglich sind. Das Format der Veranstaltung, mit identischen Regeln und Strecken-Layouts an hoch frequentierten Orten erfüllt diese Ziele und hoffentlich werden hunderte von Mädchen inspiriert werden, vorbeizukommen. Die Kart-Slalom-Events werden zudem die Straßenverkehrssicherheitsinitiative der FIA hervorheben und unseren ASNs und dem Motorsport im Allgemeinen zu einem neuen und jungen Publikum verhelfen."

Die acht am Projekt beteiligten ASN-Partner sind:

  • Royal Automobile Club of Belgium (RACB, Belgien)
  • KK-Motorsport (Finland)
  • Deutscher Motor Sport Bund E.V. (DMSB, Deutschland)
  • Knac Nationale Autosport Federatie (KNAF, Niederlande)
  • Poloski Zwiazek Motorowy (PZM, Polen)
  • Federação Portuguesa de Automobilismo e Karting (FPAK, Portugal)
  • Slovenska asociacia motoristickeho sportu (SAMŠ, Slowakei)
  • Svenska Bilsportförbundet (SBF, Schweden)