Freitag, 24. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
08.11.2017

Black-Falcon-Renndebüt in den USA

Beim 24-Stunden-Rennen auf dem „Circuit of the Americas“ in Texas/USA tritt Black Falcon mit zwei Mercedes-AMG-Fahrzeugen an. Für das Team aus Meuspath ist es der erste Renneinsatz auf amerikanischem Boden in der zwölfjährigen Firmengeschichte.

Bei der ersten Auflage des Rennens im Rahmen der „24h-Series“ werden Abdulaziz Al Faisal (SA), Ben Keating (US), Jeroen Bleekemolen (NL) und Luca Stolz (DE) im Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 3 in der stark besetzten Klasse der GT3-Fahrzeuge um den prestigeträchtigen Gesamtsieg kämpfen. Im Schwesterfahrzeug, dem Mercedes-AMG GT4 mit der Startnummer 2, treten unter dem Bewerb des „Mercedes-AMG Testteam Black Falcon“ Saud Al Faisal (SA), Mustafa Mehmet Kaya (TR), Gabriele Piana (IT), Ryan Ratcliffe (GB) und Thomas Jäger (DE) in der Klasse SP 2 an. Für den Mercedes-AMG GT4 ist es bereits der zweite 24-Stunden-Härtetest innerhalb der derzeit laufenden Testphase, bevor im Dezember 2017 die ersten Fahrzeuge an die Kundenteams ausgeliefert werden.

Anzeige
Der moderne und fahrerisch anspruchsvolle „Circuit of the Americas“ ist Motorsportfans aus der Formel 1 und der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) bestens bekannt und verspricht ein spannendes Rennen. Das 24-Stunden-Rennen am kommenden Wochenende (10. bis 12. November 2017) ist in zwei Abschnitte aufgeteilt. Nach 14 Stunden Rennaction am Samstag werden die Fahrzeuge über Nacht unter Parc Fermé-Bedingungen abgestellt, ehe es am Sonntagmorgen für die finalen zehn Stunden wieder auf die Strecke geht.