Samstag, 21. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
03.10.2017

Vizemeisterschaft für Luca Maisch im ADAC Kart Masters

Ein fettes Ausrufezeichen setzte Luca Maisch zum Abschluss des ADAC Kart Masters in Wackersdorf. Beim Finale der Jubiläumssaison auf dem Prokart Raceland war der Neustettener durchgängig in der Spitzengruppe dabei. Den finalen Wertungslauf gewann der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport. In seinem ersten Jahr bei den Senioren reichte es gleich für den Vize-Titel.
 
Als amtierender Champion der Junioren wagte Luca Maisch vor dieser Saison den anspruchsvollen Sprung in die leistungsstärkere OK-Klasse und war von Beginn an konkurrenzfähig. So auch bei der finalen Veranstaltung der stärksten Rennserie des ADAC in Wackersdorf. Insgesamt gingen 138 Piloten an den Start - und mittendrin war auch Luca Maisch vom CRG TB Racing Team.
 
Am Samstag präsentierte sich das Wetter von seiner besten Seite. Sommerliche Temperaturen und viel Sonnenschein boten den Zuschauern und Fahrern gleichermaßen optimale Bedingungen. Diese nutzte Luca Maisch gleich im Zeittraining, welches er auf dem vierten Rang beendete. Das erste von zwei Heats schloss er dann auf dem dritten Platz mit der beste Rennrunde ab - eine kontinuierliche Steigerung deutete sich an. Doch im zweiten Vorlauf hatte der CRG-Pilot dann Pech.
 
„Vor mir hatte ein Fahrer leider einen technischen Defekt. Ich musste deswegen ausweichen, bin von der Strecke abgekommen und musste selbst das Rennen beenden“, erklärte Luca. Für den ambitionierten Nachwuchspiloten war dieses Ereignis natürlich äußerst frustrierend.
 
So fiel es dem Rookie leicht von der 16. Startposition im ersten Rennen gleich auf den vierten Rang vorzupreschen. Für das letzte Rennen hatte sich der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport dann offenbar noch einmal extrem viel vorgenommen. Er überholte seine Mitstreiter und wurde am Ende als Erster abgewinkt. Ein toller Abschluss einer gelungenen Premierensaison bei den Senioren. Seine Leistung wurde mit Position zwei in der Endabrechnung belohnt.
 
„Ein großer Dank an meinen Mechaniker Stefano, meinem Teamchef Thomas Braumüller, sowie der gesamten Crew von CRG TB Racing und meinem Motorenpartner KVS Engines. Diese Unterstützung über die gesamte Saison war unerlässlich für meine Leistung. Ich freue mich auf die weitere gemeinsame Zeit“, freute sich Luca am Abend.
 
Weiter geht es für ihn in drei Wochen mit dem Finale der Deutschen Kart Meisterschaft im italienischen Lonato. Dort möchte Luca dann zum Abschluss nochmals überzeugen.