Samstag, 21. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
03.10.2017

Marc Schmitz schreibt sich in die Geschichtsbücher

Marc Schmitz ist nicht zu bremsen! Nachdem der Neuwieder bereits den Westdeutschen ADAC Kart Cup für sich entschied, legte er jetzt noch eine Schippe drauf und gewann am vergangenen Wochenende im Prokart Raceland Wackersdorf die Bambini-Meisterschaft. Damit schrieb er in seiner Debütsaison Geschichte.

In den vergangenen zehn Jahren hat es noch kein Bambini-Einsteiger geschafft auf Anhieb den Titel zu holen. Marc Schmitz zeigte bereits beim Saisonauftakt in Ampfing, dass er dieses Kunststück schaffen kann. Und so gehörte er beim Finale in Wackersdorf zu den großen Favoriten. „Die vergangenen vier Rennen waren schon sehr spannend. Hier wird es so weiter gehen“, sagte der Youngster des KC-Obere Sieg e.V. im Vorhinein.

Anzeige
Für ihn hieß es volle Konzentration auf einer der modernsten Strecken Europas: dem 1.190 Meter langen Prokart Raceland. Bei strahlendem Sonnenschein am Samstag, musste sich Marc nach dem Qualifying noch mit dem dritten Platz zufrieden geben. Doch in den Heats rückte er das Klassement wieder gerade und fuhr mit zwei Siegen an die Spitze. „Mit den heutigen Ergebnissen bin ich sehr zufrieden. Am Donnerstag und auch gestern hatte ich starke Probleme mit meinem Magen und bin dadurch mit einem Rückstand in den Titelkampf gestartet“, erklärte der Rookie.

Ausreden für die darauffolgenden Leistungen brauchte der  Förderpilot des ADAC Mittelrhein e.V. dann ohnehin nicht mehr. Auch Regen und kalte Temperaturen am Sonntag machten ihm nichts aus. In beiden Finalrennen raste Marc als Erster über die Ziellinie. So deutlich wie die Ergebnisse, waren die Rennen aber nicht. „Ich hatte wirklich tolle Duelle an der Spitze, das war verdammt eng“, war der Neuwieder begeistert.

Im Ziel knallten aber die Sektkorken: Marc gewinnt in seiner ersten Saison im ADAC Kart Masters direkt den Titel. Die Freude beim Youngster war riesig: „Ich kann es gar nicht glauben. Vom Saisonbeginn in Ampfing bis jetzt zum Finale war es immer sehr eng. Ich bin sehr stolz gewonnen zu haben. Ein großer Dank an mein Team und meine Betreuer für deren Unterstützung.“

Für den zehnjährigen Bambini ist aber noch nicht Schluss. Bereits am kommenden Wochenende stehen der Bundesendlauf und das Finale des ADAC Kart Cup an. In beiden Championaten hat Marc beste Chancen auf den Sieg. Ende Oktober wartet auf ihn dann die nächste internationale Herausforderung. Als offizieller Werksfahrer des italienischen Kartherstellers Top-Kart tritt er bei der Tropheo Industrie in Lonato an.