Sonntag, 20. August 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Chevrolet Cup
19.06.2017

Mitreißender Meisterschafts-Krimi im Chevrolet Cruze Eurocup

Auf der Traditionsrennstrecke im Westen der Tschechischen Republik wurde vom 16. bis 18. Juni 2017 die Saisonhalbzeit des Chevrolet Cruze Eurocup Markenpokals eingeläutet. Die herausfordernde Rennpiste mit einer anspruchsvollen Schikane am Ende der Start- und Zielgeraden und einem technischen „In-Field“ mit vielen Kurvenkombinationen sollte den Chevrolet Cruze Eurocup mit einem neuen Rekord-Starterfeld von acht Tourenwagen empfangen.

„Wir freuen uns über den sehr großen Zuspruch zur Rennserie und sind natürlich stolz darauf, das Starterfeld weiter vergrößern zu können. Das Erfolgsgeheimnis des Chevrolet Cruze Euroucp sind einerseits die bezahlbaren Kosten sowie andererseits ein optisch ansprechender Rennwagen, der viel Fahrspaß bietet und die tollen Rennstrecken im Kalender. Damit bieten wir sowohl Neueinsteigern aus dem Kartsport als auch motivierten „Gentlemen-Drivern“ einen geeigneten Einstieg in den Tourenwagen-Motorsport“, so Serienorganisator Andreas Pfister.


Pirmin Weixler meldet sich nach „schwarzem Wochenende“ am Red Bull Ring eindrucksvoll zurück

Musste der bayerische Rennfahrer am vergangenen Rennwochenende am Red Bull Ring noch eine herbe Niederlage mit einer „Doppel-Null“ durch eine Disqualifikation hinnehmen, so zeigte er am Autodrom Most eindrucksvoll, dass er noch an seine Titelchancen glaubt. So sicherte er sich mit der Pole-Position den „Platz an der Sonne“ für das erste und das zweite Rennen.


Souveräner Sieg für Pirmin Weixler im ersten Rennen – spannender Dreikampf im Mittelfeld

Pünktlich zur Startfreigabe des ersten Rennens übernahm Pirmin Weixler (DE, magnet-shop.net Racing) von der Pole-Position aus die Führung des Rennens. Dahinter wurde es allerdings spannend: Wolfgang Kriegl (AT, Toyo Tires Motorsport) wurde von einem Konkurrenten ausgebremst und fiel nach dem Start auf den fünften Platz zurück. Einen nahezu perfekten Start erwischte dagegen Björn Dietrich (DE, magnet-shop.net Racing) und schnellte auf den zweiten Platz nach vorne.

Anzeige
Im vorderen Mittelfeld entbrannte ein spannender Dreikampf um den vierten Platz. David Wassermann (DE, Mainfranken-Motodrom Racing Team) lieferte sich mit seinen beiden Verfolgern Leon Weitmann (DE, U4 Automotive Racing Team) und Fabian Piwetz (AT, Pfister-Racing by Top-Express) harte aber faire Tür-an-Tür-Duelle. Nahezu nach jeder Rennrunde wechselten die Positionen und Wassermann schaffte es, sich kurz vor Rennende wieder als Vierter zu behaupten und sich gegen die Angriffe von Leon Weitmann zu wehren.

Wolfgang Kriegl führte seine Aufholjagd erfolgreich fort und fuhr sich bis auf den zweiten Platz nach vorne, was ihm wichtige Punkte für die Gesamtwertung einbringen sollte. Ein starkes Rennen verzeichnete auch Björn Dietrich mit Platz drei – er ging somit als neuer Meisterschaftsführender hervor. Auf den weiteren Platzierungen gelang es dem Youngster Dennis Wunderl (AT, Pfister-Racing by Brieflogistik-Oberfranken), in seinem ersten Tourenwagen-Rennen überhaupt bereits erste Wertungspunkte vor Uwe Welzenbach (DE, Pfister-Racing by Main-Postlogistik) einzufahren. Sowohl Welzenbach als auch Wunderl verbesserten ihre Rundenzeiten stetig nach unten, was für die kommenden Rennen viel versprechen lässt.


Das umkämpfte zweite Rennen läutet einen Meisterschafts-Vierkampf ein

Im zweiten Rennlauf konnte sich Pirmin Weixler seinem erneuten Sieg zu Anfang keineswegs sicher sein: Nach einem verhaltenen Start musste sich Weixler vorerst mit Platz drei begnügen und Björn Dietrich übernahm in einem furiosen Manöver in der ersten Schikane die Führung, die er daraufhin allerdings umgehend wieder an Wolfgang Kriegl abgeben musste.

Dahinter waren die Fahrer weiter zusammengerückt: Es kämpften David Wassermann, Leon Weitmann, Fabian Piwetz, Dennis Wunderl und Uwe Welzenbach um die weiteren Positionen und zeigten sehenswerten Tourenwagen-Motorsport.

Weixler fand nun zu seinem gewohnten Rhythmus zurück und überholte Wolfgang Kriegl gekonnt, um die Spitze zu übernehmen. Daraufhin musste sich der Österreicher trotz schneller Rundenzeiten wieder nach hinten orientieren, denn Björn Dietrich setzte ihn gehörig unter Druck,und es gelang ihm, dem Vorjahres-Champion in der letzten Runde noch den zweiten Platz abzujagen.

Die Wertungsläufe sieben und acht des Chevrolet Cruze Eurocup finden bereits vom 17. bis 20. August 2017 am Slovakiaring (SK) statt. Die Fans dürfen sich dann auf weitere spannende Duelle freuen.